Keine richtige Feierlaune am Nationalfeiertag

Katalonien-Krise überschattet Festlichkeiten in Spanien — Kampfjet stürzt nach Militärparade ab — Demos für die Einheit des Landes

18
Sieht aus, als würde König Felipe VI sorgenvoll in die spanische Zukunft schauen. Tatsächlich richtet sich sein Blick hier auf die Militärflugzeuge.
Sieht aus, als würde König Felipe VI sorgenvoll in die spanische Zukunft schauen. Tatsächlich richtet sich sein Blick hier auf die Militärflugzeuge. © AFP/Soriano

Trotz prächtiger Militärparade mit tausenden Soldaten und Militärfahrzeugen im Zentrum von Madrid anlässlich des gestrigen spanischen Nationalfeiertages war sie allgegenwärtig und trübte die Feierlaune erheblich: die Krise um die Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens. Daran konnten auch die Tausenden Menschen nichts ändern, die am Boulevard Paseo de la Catellana rot-gelbe Nationalflaggen schwenkten und „Viva Espagna“ riefen.

Zu einem Unfall kam es im Zuge der Präsentation der Luftwaffe: Ein Eurofighter stürzte auf dem Rückflug von der Parade bei der Landung rund 300 Kilometer südöstlich von Madrid ab, der Pilot kam ums Leben.

In der katalanischen Regionalhauptstadt Barcelona demonstrierten unterdessen Tausende gegen eine Loslösung von Spanien. Spaniens Präsident Mariano Rajoy hat wie berichtet den Chef der katalanischen Regionalregierung, Carles Puigdemont, aufgefordert, bis Montag klarzustellen, ob er nun die Unabhängigkeit ausgerufen habe oder nicht. Sollte dem so sein, dürfte die katalanische Autonomie ausgesetzt werden.