Kfz-Diebstähle nehmen wieder zu

Vier Polen, die zehn Autos stahlen, auf Flucht in Tschechien erwischt

Nachdem es in den vergangenen beiden Jahren in Oberösterreich wegen der Corona-bedingt verstärkten Kontrollen kaum Autodiebstähle gegeben hat, nehmen diese nun wieder zu. So konnten jetzt Ermittler des Landeskriminalamtes OÖ polnischen Autodieben, die seit Mitte März in Oberösterreich, Niederösterreich und in der Steiermark zehn Fahrzeuge gestohlen haben, das Handwerk legen.

Als die Männer im Alter von 26, 31, 34 und 37 Jahren in der Nacht auf den 1. April in Grieskirchen wieder zuschlugen, bemerkte der Fahrzeugbesitzer kurz darauf den Diebstahl und verständigte die Polizei, die die Fahndung auf Tschechien ausdehnte.

Wenig später konnte eine Sondereinheit zwei Täter im gestohlenen Auto und ihre Kollegen in einem Begleitfahrzeug auf der Autobahn nahe Prag dingfest machen. Die Polizei konnte den gestohlenen Wagen nach der Spurensicherung wieder dem Besitzer aushändigen.

Zwei Polen (26, 31) wurden bereit nach Österreich ausgeliefert und zeigten sich überwiegend geständig. Ihre Komplizen sind noch in Tschechien in Haft.

Audi, Mercedes im Visier

Laut Chefinspektor Rudolf Frühwirt vom LKA OÖ benutzte das Quartett, das sich auf hochpreisige Autos der Marken Audi und Mercedes spezialisiert hatte, so genannte Frequenzverstärker.

Dabei werden die Signale der im Haus in geringer Entfernung zum Wagen abgelegten Autoschlüssel verstärkt – die vor dem Haus abgestellten Pkw können dadurch geöffnet und gestartet werden.

„Wir gehen davon aus, dass hinter den vier Verhafteten, die bereits im Ausland Straftaten begangen haben, eine Struktur bzw. Auftraggeber stehen, die für eine Verwertung der gestohlenen Fahrzeuge oft in Form von einzelnen Teilen verantwortlich zeichnen“, so Frühwirt zum VOLKSBLATT

Weitere Tatorte in Oberösterreich waren Asten und Steyr, wobei über den Verbleib dieser Fahrzeuge im Wert von 400.000 Euro nichts bekannt ist. Laut dem Chefinspektor steht die Verhaftung einer zweiten Bande unmittelbar bevor.hw

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.