Kinos beschränken Besucherzahl

Noch keine Entscheidung bei Filmfestival Crossing Europe

Auf „Peter Hase 2“heißt es noch warten ...
Auf „Peter Hase 2“ heißt es noch warten ... © Sony Pictures

Die Veranstaltungs-Beschränkung auf 100 Besucher trifft auch die heimische Kinobranche. So reagiert etwa die auch in Oberösterreich vertretene Kinokette Cineplexx: „Während die Anzahl der Vorstellungen unverändert bleibt, beschränken wir die Anzahl der Plätze für eine Vorstellung auf unter 100 Personen.“

Ebenso handhabt das Wolfgang Steininger, Chef der Programmkinos in Freistadt und Linz (Moviemento und City). „Wir haben das Glück, ohnehin kleinere Säle zu haben, die Besucher werden auch in den größeren als erste Maßnahme auf 100 beschränkt.“

Die Kinos haben aber auch mit anderen Auswirkungen des Coronavirus zu kämpfen, berichtet Steininger. So landen immer mehr Kinostartverschiebungen auf seinem Tisch — nach „James Bond“ wurde jetzt auch etwa „Peter Hase 2“ verschoben, das wäre ein Fixstarter für Ostern gewesen.

Andere Kinos haben noch keine Entscheidung getroffen. Man warte den Erlass der Regierung ab.

In sechs Wochen findet in Linz auch das Filmfestival Crossing Europe statt — geplant vom 21. bis 26. April. Noch habe man nichts Konkretes entschieden, hieß es am Dienstag seitens der Organisatoren. Heute gebe es eine Besprechung mit allen Abteilungen, zudem müsse man sich auch mit der Stadt Linz abstimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.