Klares Votum in Freistadt für Bgm. Josef Naderer

Tragweiner ist neuer ÖVP-Bezirksparteiobmann

Der scheidenden Bezirksparteiobfrau Gabriele Lackner-Strauss dankten sowohl Landeshauptmann Thomas Stelzer als auch der neue BPO Bgm. Josef Naderer (r.).
Der scheidenden Bezirksparteiobfrau Gabriele Lackner-Strauss dankten sowohl Landeshauptmann Thomas Stelzer als auch der neue BPO Bgm. Josef Naderer (r.). © OÖVP

Am Montagabend fand in der Messehalle Freistadt der Bezirksparteitag der OÖVP statt. Josef Naderer wurde dabei mit 99,6 Prozent aller Delegiertenstimmen zum neuen Bezirksparteiobmann gewählt. Als einer der ersten gratulierte Landeshauptmann Thomas Stelzer: „Jo Naderer ist seit vielen Jahren Bürgermeister in Tragwein und ein Werber und Streiter für den Bezirk. Ob Politik geschätzt wird, hängt immer von den Persönlichkeiten ab. Ich bin dankbar, dass wir mit Jo Naderer eine starke Persönlichkeit haben.“

Gleichzeitig dankte Stelzer Gabriele Lackner Strauß, die ihr Amt als Bezirksparteiobfrau übergab: „Was sie anpackte, war keine Eintagsfliege, sondern sie hat sich mit Ausdauer und Engagement für ihre Ziele eingesetzt. Das hat sie etwa bei der S10-Schnellstraße bewiesen.“

Stelzer ging in seiner Rede vor den rund 300 Delegierten auch auf die aktuellen Herausforderungen der Corona-Krise ein: „Es gibt eine Zeit vor Corona. Und es wird eine Zeit nach Corona geben. Momentan leben wir in der Zeit mit Corona. Unser wichtigstes Ziel ist daher jetzt, Oberösterreich wieder stark zu machen. Wir wollen, dass die Menschen aus der Kurzarbeit wieder in die Arbeit kommen, dass sie aus der Arbeitslosigkeit in die Beschäftigung und aus den Schulungsprogrammen wieder in die Betriebe finden“, so der Landeshauptmann.

Dafür habe das Bundesland Oberösterreich zwei große Hilfspakete geschnürt: das Oberösterreich-Paket in der Höhe von 580 Mio. Euro und das Gemeindepaket mit 344 Mio. Euro. Damit sollen Investitionen in den Gemeinden und Regionen angekurbelt und so auch die Arbeitsplätze und Wirtschaft vor Ort gestärkt werden.

Strenges Corona-Etikette

Der Bezirksparteitag fand übrigens unter strenger Corona-Etikette statt. So gab es Maskenpflicht im gesamten Gebäude, nur am Platz durfte die Maske abgenommen werden. Für jeden Delegierten gab es eine fixe Platzzuweisung und innerhalb und außerhalb des Gebäudes waren Desinfektionsmittelspender aufgestellt.

Wie ist Ihre Meinung?