Kleine Auszeiten in Deutschland

Zugegeben: Die Benzinpreise steigen immer mehr an. Aber auf der anderen Seite sind Züge häufig überfüllt und der Reisende muss inzwischen froh sein, wenn sein Flug am gebuchten Tag überhaupt abhebt.

So gesehen ist für viele Urlauber der eigene fahrbare Untersatz noch immer ein passables Mittel, um in die Ferne zu kommen. Benzin kann dann am ehesten gespart werden, indem die Ferne nicht ganz so weit weg liegt. Wer also das Campen im Nachbarland Deutschland versuchen will, ist mit dem Wohnmobilführer „Kleine Auszeiten in Deutschland“ der Reihe „Wochenend & Wohnmobil“ sehr gut bedient.

Wer campt, hat spezielle Bedürfnisse — und die werden in dem Buch gut bedient. Neben Sehenswürdigkeiten der Regionen bieten Info-Blocks alles, was das Wohnmobilherz begehrt: Wann ist die beste Reisezeit? Wo können mein Wohnmobil und ich gut übernachten, sprich, wo ist ein erlaubter Stellplatz?

Wo sind die nächsten Einkaufsmöglichkeiten? Und – die ultimative Frage: Wo kann ich den Inhalt meines Campingklos entsorgen? Alle diese Fragen werden in dem Buch beantwortet.

Dazu gibt es Zusatzinfos, wie etwa den Hinweis auf eine Disko in der Nähe und den Tipp, Ohrstöpsel einzupacken … Geografisch geht es durchs ganze Land: Gecampt werden kann von Travemünde über Potsdam bis Berchtesgaden.

Kleine Auszeiten in Deutschland. Bruckmann. 320 Seiten, € 20,60

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.