Kleintransporter in OÖ von Zug erfasst

Ein 24-Jähriger ist Freitagnachmittag mit einem Kleintransporter auf einem Bahnübergang im Bezirk Braunau mit einem Zug kollidiert.

Der Lenker erlitt schwere Verletzungen, ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Spital. Die Triebwagenführerin sowie die 27 Fahrgäste im Zug blieben unverletzt, berichtete die Polizei. Am Triebwagen entstand erheblicher und am Kleintransporter Totalschaden.

Bei einem unbeschrankten, mit zwei Stopptafeln und Andreaskreuz gesicherten Bahnübergang der Linie Braunau-Steindorf im Ortsgebiet von Schalchen wollte der 24-Jährige laut Zeugenaussagen ohne anzuhalten weiterfahren. Den aus Richtung Mattighofen kommenden Zug dürfte er übersehen haben.

Der Kleintransporter wurde auf der Beifahrerseite vom Triebwagen erfasst und in ein angrenzendes Feld geschleudert. Der Triebwagen kam nach rund 85 Meter zum Stillstand. Der 24-Jährige wurde vom „Christophorus 6“ ins LKH Salzburg geflogen. Die Feuerwehren Mattighofen und Schalchen waren mit 22 Mann zur Bergung und Aufräumarbeiten im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.