Kletterer stürzte aus vier Metern in Halle ab

Ein 51-Jähriger ist Dienstagabend in einer Kletterhalle im Bezirk Gmunden vier bis fünf Meter ungebremst zu Boden gestürzt.

Der Hallstätter kam zum Klettern mit seinen vier Freunden nach und verwendete ein zu kurzes Seil, das die anderen zuvor zur Seite gelegt hatten, berichtete die oö. Polizei am Mittwoch.

Der 51-Jährige bat einen 36-Jährigen, ob er ihn beim Klettern sichern könne. Sie führten einen Partnercheck durch, jedoch sah keiner zu dem Seilende, an dem kein Knoten war. Als der Hallstätter auf seiner Kletterroute oben angekommen war, ließ ihn sein Partner ab.

Doch plötzlich war das Seil aus und lief durch das Sicherungsgerät. Der 51-Jährige stürzte vier bis fünf Meter ungebremst auf den Hallenboden. Seine Freunde leisteten umgehend Erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. Der Verletzte wurde ins Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.