Knapp 60.000 Coronavirus-Neuinfektionen in USA

In den USA steigen die Zahlen der Coronavirus-Infektionen weiter deutlich. Berechnungen der Nachrichtenagentur Reuters zufolge haben sich am Freitag mindestens 59.955 Personen angesteckt, wodurch die Gesamtzahl der Fälle nun bei 4,96 Millionen liegt. Die Zahl der Todesfälle stieg um mindestens 1.318 auf 161.097. Mexiko ist ebenfalls weiterhin stark betroffen von der Pandemie.

Am Freitag wurden in Mexiko 6.717 bestätigte Neuinfektionen und 794 weitere Menschen gemeldet, die in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben sind. Damit hat das Land insgesamt 469.407 Fälle und 51.311 Tote im Zusammenhang mit der Pandemie. Mexiko hat fast 130 Millionen Einwohner.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

US-Präsident Donald Trump verteidigte unterdessen Gäste seines Golfclubs, die bei seiner Pressekonferenz in einem geschlossenen Raum trotz der anhaltenden Corona-Pandemie keine Maske trugen. Es gebe Ausnahmen von der Maskenpflicht für “politische Aktivitäten”, sagte Trump in Bedminster im Bundesstaat New Jersey. Seine offizielle Pressekonferenz als US-Präsident sei auch ein “friedlicher Protest”, behauptete Trump unter dem Jubel der Gäste weiter.

China weist im Zusammenhang mit dem Coronavirus 31 Neuinfektionen aus, nachdem es am Tag zuvor noch 37 waren. Die Gesamtzahl liegt damit bei 84.596 Fällen. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit dem Virus bleibt bei 4634. China hat fast 1,4 Milliarden Einwohner.

In Deutschland infizierten sich erneut deutlich mehr als 1.000 Menschen am Tag neu mit dem Coronavirus. Das Robert-Koch-Institut meldete Samstagfrüh 1.122 neue Fälle, womit es nunmehr insgesamt 215.336 sind. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit dem Virus erhöhte sich um zwölf auf 9195. Deutschland hat rund 83 Millionen Einwohner.

Im Vergleich zum Freitag, an dem 1.147 neue Fälle binnen 24 Stunden gemeldet wurden, ging die Zahl am Samstag etwas zurück. Am Donnerstag hatte die Zahl der Neuinfektionen mit 1045 Corona-Fällen erstmals wieder über der Schwelle von 1000 gelegen. Sie war zuletzt am 9. Mai überschritten worden. Danach war die Zahl in der Tendenz gesunken, seit Ende Juli steigen die Werte wieder.

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9195. Bis Samstagmorgen hatten 196 400 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen mit Datenstand 7.8., 0.00 Uhr, in Deutschland bei 1,16 (Vortag: 0,99). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwa einen weiteren Menschen ansteckt. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.

Wie ist Ihre Meinung?