Kogler erwägt längere Reisebeschränkungen

Vizekanzler Werner Kogler erwägt, die weihnachtlichen Reisebeschränkungen über den 10. Jänner hinaus zu verlängern.

Im „Kurier“ meint der Grünen-Chef: „Wenn es uns gelingt, dass in Österreich die Infektionsmaßnahmen aufgrund strenger Maßnahmen sinken, dann soll man nicht wieder dorthin kurven, wo diese Maßnahmen nicht gelten.“

Kogler verweist hier auf sommerliche Disco-Touren in die Slowakei oder Fahrten in die Schweiz, während dort lockerere Regeln gelten.

Im Sommer sei vieles Kroatien zuzuordnen gewesen, meint Kogler: „Da ging es auch ganz stark um österreichische Urlauber, die dort Party gemacht haben.“

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Dass Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) diese Woche sommerliche Reisen in Herkunftsländer am Balkan für die zweite Welle mitverantwortlich gemacht hatte, sieht Kogler als Verkürzung, die kommunikativ in eine gewisse Schräglage geraten sei, die aber inzwischen korrigiert sei: „Inhaltlich sind die Reisebeschränkungen richtig. Da bin ich offen gestanden strenger als die ÖVP.“

Wie ist Ihre Meinung?