Kogler kündigte offenbar offene Stadien ab Herbst an

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler hat die Öffnung der heimischen Fußballstadien für Zuschauer mit 1. August angekündigt. Dann sollen bis zu 1.250 Menschen pro Spiel Einlass finden können, berichtet die “Kleine Zeitung” in ihrer Mittwochausgabe. Ab 1. September solle es dann die Möglichkeit auf bis zu 10.000 Zuschauer geben.

Es werde diesbezüglich eine allgemeine Obergrenze für Veranstaltungen geben und einen Unterschied zwischen Freiluft- und Hallen-Events. Zudem sei die Infrastruktur der Stadien entscheidend für die zugelassene Höchstzahl. Die genauen Regeln wolle die Regierung noch im Juni bekannt geben.

Kogler betonte die Gleichbehandlung von Kultur- und Sportereignissen. Deshalb, schreibt die “Kleine”, seien ab 1. August, dem Eröffnungstag der Salzburger Festspiele, auch auf den Sportplätzen wieder bis zu 1.250 Personen als Zuseher erlaubt.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?