Kombinierer Rehrl verpasst nach Kreuzbandriss WM-Saison

Für Österreichs Nordischen Kombinierer Franz-Josef Rehrl ist am Freitag ausgerechnet auf seiner Heimschanze die WM-Saison vorzeitig beendet worden. Der Ramsauer stürzte im provisorischen Wertungsdurchgang für den Weltcup in der Ramsau bei der Landung und zog sich dabei einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zu. Dies hat eine MRT-Untersuchung im Krankenhaus Schladming ergeben.

Rehrl hatte nach der Landung bei 97,5 Metern verschnitten und spürte unmittelbar danach einen Schmerz im Knie. Der Steirer wurde noch am Freitag ins Diakonissenkrankenhaus Linz gebracht, wo er von ÖSV-Teamarzt Jürgen Barthofer operiert wurde.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?