Kosovare flüchtete vor Polizei

Erst zeigte er gefälschten Führerschein, dann gab er plötzlich Gas

Mit 150 bzw. 140 km/h in einer 70er-Zone gingen zwei Raser in Traun der Polizei ins Netz.

Völlig eskaliert ist in der Nacht auf Donnerstag eine Lenkerkontrolle auf der Innkreisautobahn A8 zwischen Ried und Suben.

Als Polizisten einen 29-jährigen Pkw-Lenker stoppten, hielt der Kosovare aus dem Bezirk Vöcklabruck kurz an und händigte einen ungarischen Führerschein aus. Wie die Beamten kurz darauf herausfanden, handelte es sich bei dem Schein um eine Totalfälschung.

Im selben Moment stieg der 29-Jährige aufs Gas und brauste mit seinem Beifahrer, einem 34-jährigen Bosnier, in Fahrtrichtung Suben davon. Die Polizisten nahmen sofort die Verfolgung auf, die weiter auf der L512 in Richtung Antiesenhofen führte, über die L522 in Richtung Ort/Innkreis und auf die B148 in Richtung Braunau. Nachdem sich bereits vier Streifen auf seine Fährte geheftet hatten, erkannte der 29-Jährige die Aussichtslosigkeit seines Unterfangens.

Er hielt den Pkw an und ließ sich widerstandslos festnehmen. Zuvor hatte er die Polizisten mehrmals zum Abbremsen bzw. Ausweichen genötigt und gleichzeitig unbeteiligte Verkehrsteilnehmer mit riskanten Überholmanövern gefährdet.

Wie sich herausstellte, besteht gegen den Kosovaren ein Einreiseverbot nach Österreich. Sein Führerschein war ihm bereits früher entzogen worden. Nun muss er mit mehreren Anzeigen wegen der Verkehrsübertretungen rechnen. Zudem hat die Polizei wegen einer offenen Bewährungsstrafe mit der Staatsanwaltschaft Kontakt aufgenommen. Der 29-Jährige wurde ins Polizeianhaltezentrum eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.