Kraft übernahm in Raw-Air-Serie die Führung

Der Salzburger Stefan Kraft hat am Mittwoch in der Raw-Air-Serie der Skispringer nach sechs von zehn Bewerben die Führung übernommen. Der dreifache WM-Medaillengewinner von Seefeld entschied die Qualifikation für den Weltcup-Bewerb in Trondheim mit einem Sprung auf 135,5 m mit einem Vorsprung von 11,4 Punkten für sich und liegt in der Raw Air nun vor Robert Johansson voran.

Der Norweger kam mit einem 128,0-m-Satz auf Rang acht, dem am Vortag in der Konkurrenz von Lillehammer erfolgreichen Kraft kam Gesamtweltcupsieger Ryoyu Kobayashi mit 130,5 m am nächsten. Für den Bewerb der Top 50 am Donnerstag (17.00 Uhr) haben sich mit Philipp Aschenwald (11.), Michael Hayböck (17.), Daniel Huber (20.), Manuel Fettner (24.), Jan Hörl (48.) und Clemens Aigner (49.) auch die anderen sechs angetretenen Österreicher qualifiziert.

Kraft liegt in der Raw-Air-Wertung vor dem Trondheim-Bewerb sowie Qualifikation, Teambewerb und Einzel von Freitag bis Sonntag auf der Skiflugschanze in Vikersund 5,3 Punkte vor Johansson sowie 27,4 Zähler vor Ryoyu Kobayashi voran.

Die Vorarlbergerin Eva Pinkelnig konnte ihre derzeit starke Form in der Qualifikation der Skispringerinnen für den Weltcup-Bewerb in Trondheim mit Platz zwei unter Beweis gestellt. Mit 130,0 m hatte die Dritte von Lillehammer den weitesten Sprung vorzuweisen. Die norwegische Raw-Air-Leaderin Maren Lundby erhielt für 128,5 m von einem Gate niedriger 2,1 Punkte mehr.

Die Steirerin Daniela Iraschko-Stolz wurde mit einem 125,0-m-Sprung Siebente und ist vor dem finalen Wettkampf für die Raw-Air-Wertung weiter Dritte hinter Lundby und der Deutschen Katharina Althaus. Pinkelnig ist weiter Fünfte. Die Gewinnerin der Serie erhält 35.000 Euro. Für den Bewerb der Top 40 am Donnerstag (14.00 Uhr) haben sich mit Chiara Hölzl (9.) und Jacqueline Seifriedsberger (26.) auch die anderen beiden angetretenen Österreicherinnen qualifiziert.

Wie ist Ihre Meinung?