ABPU-Studierende mit zwei Kurzopern im Musiktheater

ABPU_Menotti_c_Harald_Fuchs.jpg

Mit den beiden Oper-Einaktern „The Telephone“ („Das Telefon“) und „The Old Maid and the Thief“ („Die alte Jungfer und der Dieb“) von Gian Carlo Menotti widmen sich Studierende der Anton Bruckner Privatuniversität (ABPU) einer Zentralfigur der Opernwelt.

Gian Carlo Menotti (1911–2007) war nicht nur einer der wenigen Komponisten, der auch die Libretti seiner musikdramatischen Werke schuf. Er vereinte mit dieser kompositorischen Herangehensweise auch dramatische Handlungsabläufe und sorgte damit für eine einzigartige und schlüssige Vorgabe für die szenische Umsetzung.

Seine musikalische Sprache zeichnet sich durch Zugänglichkeit, Emotionalität und melodisches Bekenntnis aus – in manchen Phrasen hört man Puccinis Erbe, dann wieder die Komplexität eines Paul Hindemith. Die Musik ist oft von lyrischen Elementen geprägt und überrascht dann sogleich mit rhythmischen Extravaganzen und einem teilweise enormen Tempo.

Premiere feiern die zwei Kurzopern unter der Regie von Peter Pawlik am 14. März um 20 Uhr in der Blackbox des Musiktheater Linz.

Das könnte Sie auch interessieren