Der Jubilar hätte mit dem Programm wohl seine helle Freude

Die Anton Bruckner Privatuniversität in Linz feiert 20-jähriges Jubiläum und widmet sich darüber hinaus dem Dirigenten Nikolaus Harnoncourt

Bruckneruni_Pstlingbergansicht

Die Anton Bruckner Privatuniversität (ABPU) hat sich seit ihrer Universitätswerdung 2004 in der österreichischen Universitätslandschaft, am Bildungsstandort Linz sowie international einen besonderen Stellenwert erarbeitet. Das Uni-Jubiläum wird mit vielfältigen Veranstaltungen sowie dem eben erschienen Buch „20 Jahre – 20 Stimmen“ gefeiert.

Veranstaltungs-Highlight im Frühjahr sind die Anfang März erstmals stattfindenden Zukunftstage: Ein Vortrag von Sepp Hochreiter am Mittwoch, 6. März beleuchtet das Thema „KI und Kunst“, während sich die Podiumsveranstaltung „Quality Time – Quo vadis künstlerische Lehre“ am Donnerstag, 7. März Fragen zu möglichen Zukünften von Lehre und Universität widmet.

Ein weiterer Fokus des ABPU-Jubiläumsjahrs liegt auf dem im Juni 2023 neu gegründeten Nikolaus-Harnoncourt-Zentrum (NHZ): Im Mai findet die Eröffnung des NHZ in Form einer Podiumsdiskussion und einer Ausstellung über Nikolaus Harnoncourt in der Landesmusikschule Sankt Georgen im Attergau statt. Vom 21. Oktober bis 6. Dezember 2024 macht die Schau dann auch an der Anton Bruckner Privatuniversität Station.

Höhepunkte des Veranstaltungsreigens sind das Jubiläumsfest „20 Jahre ABPU“ am Wochenende Freitag, 14. bis Sonntag, 16. Juni sowie der Festakt „20 Jahre ABPU“ am Mittwoch, 6. und Donnerstag, 7. November. Das Jubiläums-Wochenende im Juni findet mit Konzerten, Performances und Aufführungen von Studierenden und Lehrenden der Privatuniversität statt.

Den Auftakt bildet am Freitag, 14. Juni die Veranstaltung „ALLE NEUN – Tag der österreichischen Musikuniversitäten und -hochschulen“, die zu Ehren des Geburtstagskindes in Linz stattfindet und einen Einblick in das vielfältige, musikalische Schaffen der teilnehmenden Universitäten bietet. Die Familienaufführung „makelTOLL wunderVOLL“ am Mittwoch, 12. Juni von Studierenden und Kindern stimmt ebenfalls auf das Wochenende ein.

Das könnte Sie auch interessieren