Kraftwerk treten im Ehrenhof des Schloss Schönbrunn auf

Die deutsche Kultband Kraftwerk, Pionier der elektronischen Musik, kommt im Sommer nach Wien: Nachdem die Gruppe um das Originalmitglied Ralf Hütter an einzigartigen Orten wie dem Schloss Karlsruhe oder der Akropolis in Athen mit Groß-Projektionen aufgetreten ist, führt sie ihre Show am 6. Juli vor der geschichtsträchtigen Kulisse im Ehrenhof von Schloss Schönbrunn auf.

1970 installierten Hütter und Florian Schneider (verstorben 2020) ihr elektronisches Kling Klang Studio in Düsseldorf. Sie starteten das Multimedia-Projekt Kraftwerk und komponierten und produzierten die Musik- und Bild-Welten für alle Kraftwerk Alben. Mitte der 1970er-Jahre erlangten sie mit dem Album „Autobahn“ internationale Anerkennung für ihre revolutionären elektronischen „Musik Filme“.

Mit dem Album „Computerwelt“ erschufen sie einen Soundtrack zum digitalen Zeitalter. Die Multimedia-Experimente von Kraftwerk mit innovativen Techniken sowie Robotern und Computer-Animationen und ihre Kompositionen mit synthetischen Stimmen und automatisierten Rhythmen, hatten einen weltweiten Einfluss auf viele neue Musik-Genres: Von Electro bis Hip-Hop, von Techno bis SynthPop.

2014 erhielten Hütter und Schneider in den Grammy Lifetime Achievement Award für ihr Lebenswerk und im Oktober 2021 wurden Kraftwerk in die Rock ’n’ Roll Hall of Fame aufgenommen.
Tickets: www.oeticket.com

Das könnte Sie auch interessieren