Musikalischer Meilenstein wird 40

Michael Jacksons Album „Thriller“ ist weltweit die Nummer eins

Rund 67 Millionen Mal verkaufte sich Michael Jacksons Album „Thriller“ – Rekord!
Rund 67 Millionen Mal verkaufte sich Michael Jacksons Album „Thriller“ – Rekord! © AFP/Beck

Michael Jackson gab als „King of Pop“ lange die Richtung in der Musiklandschaft vor. Der 30. November 1982 gilt dabei als ein Meilenstein, der seinen Weg zum absoluten Weltstar ebnete. Als „Thriller“ erschien, war das Album aber nicht sofort mega-erfolgreich. Die Platte brauchte Zeit und brachte auf dem Weg Kuriositäten hervor.

„Thriller“ ist weltweit die Nummer eins. Die geschätzt rund 67 Millionen verkauften Alben bescheren Jacksons 1982er-Werk den internationalen Spitzenplatz im Guinness-Buch der Rekorde. Auf Platz zwei folgt die australische Hardrock-Band AC/DC mit „Back in Black“ (1980) und etwa 50 Millionen Käufern.

Kurz bevor das Album „Thriller“ Ende 1982 auf den Markt kam, war das Vertrauen in den Erfolg der Platte gering. Jacksons Plattenfirma erwartete, dass ein „paar Millionen Kopien“ weltweit einen Käufer finden könnten. Auch die Medien stiegen nicht sofort auf den späteren Mega-Hit ein. Das „Time“-Magazin etwa würdigte das Album nach eigenen Angaben bei der Veröffentlichung mit keiner Zeile.

„Thriller“ bietet unzählige Hits, aber die erste Vorab-Single „The Girl Is Mine“ verrissen Kritiker als „dumm“ und „eine schlechte Idee“.

Bei Jackson flossen die Tränen

Neben der Plattenfirma und den Kritikern zweifelte auch Jackson selbst an „Thriller“. Bei der ersten Listening-Party mit Plattenmanagern soll er in Tränen ausgebrochen sein. Der Superstar habe „aus Entsetzen“ geweint, heißt es im Buch „Michael Jackson – Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten“ von Alex Gernandt, in dem die Szene beschrieben wird. Später habe Jackson einer US-Journalistin offenbart, warum die Tränen flossen: „Der Mix klang einfach nur schrecklich.“ Das Ende vom Lied: Perfektionist Jackson setzte sich — wie so oft — gegen die Plattenbosse durch. Jeden Tag wurde ein Lied von „Thriller“ neu abgemischt — mit dem bekannten Erfolg.

Angelehnt an seinen Film „American Werewolf“ produzierte Regisseur John Landis 1983 das Musikvideo zur Single „Thriller“ vom gleichnamigen Album. Das 14-minütige Gruselvideo war mit Produktionskosten von rund einer halben Million US-Dollar der bis dato teuerste Musik-Clip.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.