ORF OÖ bekommt neuen Chefredakteur

ZIB-Mann Stefan Hartl folgt mit 1. Jänner auf Klaus Obereder

Stefan Hartl © ORF/ZIB

Stefan Hartl wird ab 1. Jänner neuer Chefredakteur des ORF-Landesstudios Oberösterreich. Diese Entscheidung traf ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz in Abstimmung mit dem designierten Generaldirektor Roland Weißmann, wie es in einer Aussendung heißt.

Erfolgt sei die Bestellung auf Vorschlag von Landesdirektor Kurt Rammerstorfer und dem designierten Landesdirektor Klaus Obereder.

Für Landesdirektor Rammerstorfer ist Hartl „ein hocherfahrener, kompetenter Kollege“, der von der „Zeit im Bild“ aus Wien die Chefredaktion im Landesstudio übernehme. Auch Obereder streute dem „journalistischen Vollprofi“ Rosen.

„Seine große Erfahrung vor und hinter der Kamera sowie seine klaren Vorstellungen werden dafür sorgen, dass sich die Information des ORF Oberösterreich auf hohem Niveau weiterentwickeln und die Transformation ins digitale Zeitalter vollziehen wird.“

Hartl selbst sieht seine Hauptaufgabe darin, gemeinsam mit dem Team die Informationssendungen des Landesstudios weiterzuentwickeln. „Unser Publikum erwartet sich aktuelle und relevante Information am Puls der Zeit — und dafür stehe ich. Als besondere Chance sehe ich die Digitalisierung, weil sie uns ermöglicht, unser Publikum noch besser zu erreichen und zu informieren.“

Hartl wurde 1980 in Grieskirchen geboren. Er studierte Publizistik, Psychologie und Anglistik, danach begann er noch das Studium der Volkswirtschaftslehre. Seine ORF-Karriere startete er 2004 als freier Mitarbeiter, 2006 wechselte er in die „ZIB“-Außenpolitik. 2007 arbeitete er an der Entwicklung der „ZIB 20“ und „ZIB 24“ mit, 2008 wechselte Hartl in die Wirtschaftsredaktion. Seit 2021 moderiert er die „ZIB“-Ausgaben in der Früh und um 13 Uhr in ORF 2.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.