Sticken lernen für die Kulturhauptstadt

Modeschule Ebensee designt und fotografiert mit dem SCALA-Künstler Héctor Ariel Olguin

Héctor Ariel Olguin in seinem Metier

Im Kulturhauptstadtjahr 2024 steht das Hand.Werk.Haus Salzkammergut in Bad Goisern mit seinem Projektpartner Otelo ganz im Zeichen des gemeinsamen Projektes „SCALA-Neue Wege zwischen Handwerk und Kunst“. Ein wichtiger Baustein sind mehrwöchige Aufenthalte von Künstlerinnen und Künstlern in Bad Goisern, die vor Ort auf Handwerker, Schulen, Interessierte reffen.

Aktuell ist der chilenisch-französische Designer und Fotograf Héctor Ariel Olguin in Bad Goisern zu Gast und arbeitet mit der 4. Klasse der Modeschule Ebensee am Entwurf von Stickdesigns, die die Schülerinnen und Schüler auf Kleidungsstücken ihrer Wahl und Fertigung applizierten.

Vorbereitend dazu hat im Vorfeld bereits ein Stick-Workshop mit der polnisch-österreichischen Kunststickerin Renata Samojedna stattgefunden. Ein weiterer Schwerpunkt dieser Projektwoche ist ein Foto-Workshop. Héctor rückt, ganz bewusst außerhalb eines professionellen Studiosettings, gemeinsam mit den Modeschülern trachtliche Kleidergewohnheiten und Attribute in ein atypisches Licht. Der in Altaussee ansässige sardische Goldschmiedekünstler Andrea Delogu, der auf Basis hauchdünner, von Hand gemachter Goldfäden arbeitet, begleitet das Projekt ebenfalls.

Am 1. März findet von 16 bis 19 Uhr ein Artist-Talk mit Olguin und Delogu im Open Space im Hand.Werk.Haus statt. Die Ergebnisse des Zusammentreffens von Kunst, Handwerk und Schule sind ebenfalls in der Sonderausstellung „PerlMUT“ ab 25. Mai im Hand.Werk.Haus zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren