Vom Mann zur Frau und retour

Musiktheater zeigt Musical „Tootsie“ nach Komödie mit Dustin Hoffman

Ein Mann in Männerkleidung (Karsten Kenzel) und ein Mann in Frauenkleidung (Gernot Romic)
Ein Mann in Männerkleidung (Karsten Kenzel) und ein Mann in Frauenkleidung (Gernot Romic) © Prammer

„Tootsie“, das ist die Geschichte eines Schauspielers, der, weil er behauptet, eine Frau zu sein, eine Rolle bekommt und erfolgreich wird. 1982 kam die Story als Hollywoodfilm mit Dustin Hoffman in der Hauptrolle des Michael bzw. der Dorothy in die Kinos, „relativ neu“, so Dramaturg Arne Beeker ist die Musical-Version des Stoffes, die am 9. Dezember ihre Österreichische Erstaufführung am Musiktheater Linz feiert. „Das ist eine Komödie mit ein wenig Tiefgang“, erklärt Beeker schmunzelnd.

Inszeniert wird „Tootsie“ von Ulrich Wiggers, der damit nach „Catch Me If You Can“ seine zweite Arbeit in Linz präsentiert. Auch der deutsche Regisseur betont den Wortwitz in den Texten des Stückes von Robert Horn und David Yazbek, das er in einem riesigen Schminkkasten auf die Bühne (Leif-Erik Heine) bringt. Das Bruckner Orchester agiert dabei in 30-Mann-Frau-Stärke als Big Band für alle sichtbar, am Pult steht Juheon Han.

Voll des Lobes ist neben Wiggers auch Franz Blumauer (Kostüm) für Hauptdarsteller Gernot Romic, der innerhalb weniger Momente vom Mann zur Frau und retour werden muss — nicht nur optisch, sondern auch stimmlich. Wobei man dabei hauptsächlich auf Romic’ schauspielerische Fähigkeiten setzt und weniger auf Schminke.

„Unser großes Ziel ist es, keine Dragqueen auf die Bühne zu bringen, sondern, dass Gernot wirklich als Frau erscheint“, sagt Wiggers. Die diskutable Tatsache, dass Michael als Dorothy einer Schauspielerin die Arbeit wegnimmt, werde auch im Stück verhandelt, so Wiggers. Dabei verbrät das Musical, das auf eine Theaterkomödie aus den 1970ern zurückgeht, auch das eine oder andere Klischee. So bringt die Verwandlung von Michael in Dorothy die „weiblichen“ und damit guten Eigenschaften wie Empathie, Diplomatie und Verständnis hervor. „Durch die Frau wird Michael zum besseren Mann“, nennt das Wiggers.

Neben Romic spielen, singen und tanzen u.a. Sanne Mieloo (als Dorothys Freundin und Michaels Schwarm Julie), Karsten Kenzel, Celina dos Santos und Enrico Treuse mit, für die Choreografie ist Kati Heidebrecht erstmals in Linz verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren