Kultur-Sommer Bad Ischl: Kaiserliches bis Kulinarisches

Bunter und prall gefüllter kultureller Sommerkalender in der Kaiserstadt

Konstantin Wecker kommt mit seinem Programm „Solo zu zweit“ mit seinem Bühnen-Partner Jo Barnikel am 12. Juni nach Bad Ischl.
Konstantin Wecker kommt mit seinem Programm „Solo zu zweit“ mit seinem Bühnen-Partner Jo Barnikel am 12. Juni nach Bad Ischl. © APA/EXPA/Sebastian Pucher

Bad Ischl erwartet mit großer Freude den kommenden Kultur-Sommer. Bei Gästen und Einheimischen beliebte Veranstaltungen aus dem Vorjahr wurden verfeinert und um neue Höhepunkte ergänzt.

Die großen Klassiker haben wieder viel zu bieten: Das Lehár Festival, das heuer sein 60-Jahr-Jubiläum feiert (das VOLKSBLATT berichtete), bietet zusätzlich zum jährlichen Spielbetrieb von 10. Juli bis 29. August und den Höhepunkten „Die Csárdás-Fürstin“, „Der Zarewitsch“ und „Dein ist mein ganzes Herz“ ein vielfältiges Rahmenprogramm.

Das Galakonzert „60 Jahre Lehár Festival Bad Ischl“ in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk ist für Mittwoch, 25. August (20 Uhr), im Kongress & TheaterHaus Bad Ischl geplant. Vertrauten Melodien, interpretiert von der Bürgerkapelle Bad Ischl, einem reinen Blasorchester, darf am 3. Juni auf der Katrin Alm gelauscht werden: „Gipfelmusik“. Und es gibt noch vieles mehr: www.leharfestival.at

Kurmusik: Klassische Klänge

Die Kurmusik in Bad Ischl erklingt bereits seit 200 Jahren. Im Sommer warten von 26. Mai bis 26. August wieder zahlreiche große Konzerte mit dem großen Kurorchester und auch Kammermusik mit Wettbewerbs-Peisträgern und aufsteigenden Stars der Klassik-Szene.

Die Kaisertage (6. bis 18. August) vor dem Kaisergeburtstag am 18. August stehen ganz im Zeichen von Kaiser Franz Joseph I. Es mischt sich Historisches mit Modernem. Am 14. August etwa werden bei der „k.u.k. Kutschen-Gala“ bis zu 50 historische Kutschen durch die ganze Innenstadt defilieren.

Umrahmt werden die Kaisertage u. a. von der Freitag-Abend-Live-Musik von 11. Juni bis 20. August — drei Bühnen, drei Plätze, drei Musikgruppen in den Gastgärten der Kaiserstadt. Den Auftakt macht am 11. Juni die Blue Danube Gang mit „Rockin’, Swingin’, Shakin’“.

Kinos, Konstantin Wecker und Co.

Weitere Umrahmungs-Programmpunkte sind die Themen-Samstage, wie etwa die „Frühlings-Wein-Roas“ (4./5. Juni) durch die Gastgärten in der Ischler Innenstadt, „Ischlein-Deck-Dich“ (19. Juni) oder„Ischl spielt“ mit Attraktionen und Programmpunkten für Kinder und Jugendliche (3. Juli). Am 17. Juli darf im Kaiserpark gepicknickt werden — samt freiem Eintritt ins Marmorschlössl.

Sehenswert: Die Filme im Sonntags-Kino im kaiserlichen Kurpark (4. Juli „Mamma Mia 2“, 18. Juli „König der Löwen“, 8. August „Leberkäsjunkie“, Filmstart bei Dunkelheit). Und schwungvoll: Pirnis Tanzabende (fünfmal zwischen 21. Mai und 10. September). Höhepunkt des Kulturwochenendes (11. bis 13. Juni) ist das große Open Air am 12. Juni mit Konstantin Wecker im Kurpark.

Und nicht zu vergessen: Das „Festival der Regionen“ wird von 25. Juni bis 4. Juli in Bad Ischl, Bad Goisern, Hallstatt und Obertraun stattfinden. Erstmalig haben ausgewählte Künstler ihre Projekte in der Region mit der Bevölkerung entwickelt.

Das und noch vieles mehr, etwa Kulinarisches und Literarisches, bietet der Kultur-Sommer in Bad Ischl. Alle Veranstaltungen wurden outdoor, mit Abstand und Sicherheitskonzepten geplant.

Weitere Informationen gibt es online unter www.badischl.at/kultur-sommer oder direkt beim Tourismusverband Bad Ischl, Tel. +43 6132 27757, E-Mail: office@badischl.at

Wie ist Ihre Meinung?