Kupferpreis steigt auf Rekordhoch

Der Kupferpreis ist am Freitag auf ein Rekordhoch gestiegen. An der Rohstoffbörse in London stieg der Preis für eine Tonne des vielseitig verwendeten Metalls bis auf 10.232 US-Dollar (8.484 Euro). Damit wurde der bisherige Rekord aus dem Jahr 2011 klar übertroffen. Allein im laufenden Jahr hat der Kupferpreis um mehr als 30 Prozent zugelegt.

Auch andere Rohstoffe wie Eisenerz sind zuletzt im Preis stark gestiegen. Gründe für den Preisboom gibt es auf der Nachfrage- und Angebotsseite. Die Nachfrage wird derzeit getrieben durch die Aussicht auf konjunkturelle Besserung. Fortschreitende Corona-Impfungen lassen auf weniger Corona-Beschränkungen und eine anziehende Wirtschaftsaktivität hoffen. Davon profitiert die Nachfrage nach Rohstoffen wie Kupfer.

Das Angebot kann mit der rapide steigenden Nachfrage, insbesondere aus China, mitunter nicht mithalten. Hinzu kommen coronabedingte Probleme in den internationalen Lieferketten, die zu Knappheiten und Lieferverzögerungen führen. Erschwert wird die Lage auch durch Unfälle wie die Blockade des wichtigen Suez-Kanals durch ein riesiges Containerschiff vor wenigen Wochen.

Kupfer gilt vielen Marktteilnehmern und Ökonomen als Indikator für den Zustand der Weltwirtschaft. Steigt sein Preis, wird das häufig als Zeichen für eine konjunkturelle Belebung interpretiert. Daher trägt das Metall an den Märkten den Spitznamen „Dr. Kupfer“.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?