Land OÖ forciert den Ausbau von schnellen Internetanbindungen

Digitales Investitionspaket für den ländlichen Raum vorgestellt

LH Thomas Stelzer und LR Markus Achleitner (von rechts) wollen schnelles Internet für alle in OÖ. © Land OÖ/Grilnberger

Die digitale Transformation hat längst alle unsere Lebensbereiche erfasst. Die Corona-Pandemie hat dieser Entwicklung noch einen zusätzlichen Schub gegeben.

Unternehmen mussten auf digitale Geschäftsmodelle umsteigen, Mitarbeiter waren im Home-Office, Schüler und Studenten im elektronischen Fernunterricht.

Glasfaserausbau

Alle diese Entwicklungen sind gekommen, um zu bleiben. Dazu sind aber auch die entsprechenden Internetanbindungen vonnöten, gerade auch in den ländlichen Regionen unseres Bundeslandes.

FB
Facebook Posting
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

„Daher investieren wir jetzt noch mehr in den Glasfaserausbau und setzen mit unserem ‚Digitalen Investitionspaket‘ einen gezielten Impuls für schnelle Datenleitungen im ländlichen Raum“, betonten LH Thomas Stelzer und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner.

Kommenden Montag soll dieses „Digitale Investitionspaket für den ländlichen Raum“ beschlossen werden. Es umfasst einerseits 34,5 Mio. Euro Fördermittel für Projekte der landeseigenen Breitbandgesellschaft Fiber Service OÖ.

„Zum anderen fördert das Land mit bis zu vier Mio. Euro die Modernisierung von Kabel-TV-Netzwerken von Betreibern aus dem KMU-Bereich“, kündigten Stelzer und Achleitner an.

Fleißige Abholer

„Mit den neuen Mitteln können Breitband-Projekte in mehr als 50 Gemeinden unseres Landes schneller fertiggestellt werden. Die Menschen dort bekommen damit rascher Zugang zu schnellem Internet“, hoben Stelzer und Achleitner hervor.

Unterstützung holt sich Oberösterreich dabei auch von Bund und EU. „Von den bisher zugesagten Förderungen aus der Breitband-Milliarde des Bundes haben wir von allen Bundesländern die mit Abstand meisten Mittel abgeholt“, berichtete Stelzer. „Mit 276 Mio. Euro gingen fast ein Drittel aller Bundesförderungen an Oberösterreich“, ergänzte Achleitner.

Insgesamt werden im Zeitraum von 2018 bis 2022 406 Mio. Euro von Land OÖ, Bund und Europäischer Union in den Glasfaserausbau in unserem Bundesland investiert.

Wie ist Ihre Meinung?