Landjugend bricht Bundesredewettbewerb ab

Ein Wochenende, das sich die Landjugend anders vorgestellt hat. Das engmaschige Sicherheitskonzept führte zur raschen Erkennung eines positiven Corona-Falls. Alle K1-Personen wurden sofort kontaktiert und abgesondert.

Der Bundesentscheid 4er-Cup & Reden ist der Landjugendwettbewerb schlechthin. Die Freude auf den Bewerb war groß. Am Donnerstag, den 22. Juli reisten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Maishofen unter Einhaltung der 3G Bestimmungen zu der gut vorbereiteten Veranstaltung an. Dank eines umfangreichen Sicherheitskonzeptes mit täglichen Testungen wurde am Freitag den 23. Juli ein Corona-Fall frühzeitig erkannt. In Absprache mit den Gesundheitsbehörden wurden alle 200 K1-Personen sofort kontaktiert und abgesondert.

„Wir sind froh und dankbar, dass wir den Fall früh erkannt haben. Somit können wir potentielle Infektionsketten rasch durchbrechen und die Gesundheit aller Betroffenen bestmöglich schützen. Wir danken der BH Zell am See und allen Beteiligten für die reibungslose und rasche Abwicklung der notwendigen Maßnahmen“, so Bundesleitung Ramona Rutrecht und Martin Kubli.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?