Langläuferin Teresa Stadlober in Davos Weltcup-Fünfte

Teresa Stadlober hat am Sonntag beim Langlauf-Weltcup in Davos über 10 km Skating den fünften Rang belegt. Die Salzburgerin kämpfte in Abwesenheit der starken Skandinavierinnen um die Podestplätze mit, wies am Ende aber 6,3 Sekunden Rückstand auf die drittplatzierte Hailey Swirbul (USA) auf. Der Sieg ging an deren Landsfrau Rosie Brennan in 24:49,8 Minuten vor der Russin Julia Stupak. Lisa Unterweger landete auf Rang 36 (+2:40,5 Min.)

Stadlober war mit Rang fünf trotz der vergebenen Podestchance nicht unzufrieden. Seitenstechen in der zweiten Runde habe sie daran gehindert, das Letzte herauszuholen, ließ die Salzburgerin wissen. Stadlober hatte wegen langsamerer Verhältnisse nach Schneefall in der Nacht vor dem Start kein gutes Gefühl gehabt. „Ich bin dann aber recht gut ins Laufen gekommen und habe gewusst, dass es ein knappes Rennen werden würde.“ Das Seitenstechen verhinderte eine mögliche bessere Platzierung. „Ich habe gewusst, dass ich auf Podestkurs bin. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, obwohl ich so knapp vorbeigeschrammt bin.“

Mika Vermeulen hat unterdessen erstmals Weltcup-Punkte geholt. Der ehemalige ÖSV-Kombinierer holte in Abwesenheit der Skandinavier über 15 km Skating beim Weltcup in Davos als 25. seine ersten Zähler. Auf den russischen Sieger Alexander Bolschunow fehlten ihm 1:38,2 Minuten. „Ein Wahnsinn, ich bin total happy über die ersten Weltcup-Punkte. Heute hat einfach alles gepasst, der Ski war super und das Rennen sowieso“, sagte Vermeulen. ÖSV-Weltcupdebütant Bernhard Flaschberger landete auf Rang 52 (+3:03,2).

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?