LASK-Coach Ismael: „Das bleibt für immer“

Für die K.o.-Phase der Europa-League hat er kein Wunschlos, aber eine klare Devise

LASK-Coach Valerien Ismael sprach in der Stunde des Triumphes viele Dankeschöns aus.
LASK-Coach Valerien Ismael sprach in der Stunde des Triumphes viele Dankeschöns aus. © APA/EXPA-Eisenbauer

„Das war heute die Krönung, wir haben gewonnen und sind Erster. Das kann man uns nie wieder nehmen, das bleibt für immer.“

LASK-Trainer Valerien Ismael weiß um die historische Bedeutung, die der Europa-League-Gruppensieg, fixiert durch einen 3:0-Heimsieg gegen Sporting Lissabon, in der 111-jährigen Klubgeschichte einnimmt: „In 30, 40 Jahren kann man immer noch die Zeitung aufschlagen und sehen, dass wir auf Platz eins stehen.“

Der 44-jährige Coach dachte in der Stunde dieses Triumphes aber vor allem an andere. Nämlich ….

… die Zuschauer:

„Danke an die Fans, es war wieder ein großartiger Abend auf der Gugl, eine unglaubliche Stimmung.“

… die Mitarbeiter:

„Ich freue mich für die Mitarbeiter des Vereins auf der Geschäftsstelle, die arbeiten extrem viel — vom Arzt bis zum Zeugwart.“

… sein Team:

„Ich bin dankbar, Trainer dieser Mannschaft zu sein. Wir waren effektiver, standen wieder bombenfest, haben fast alles richtig gemacht, hatten Fokus, Konzentration und Geduld. Auch wenn Sporting nicht mit der besten Mannschaft gespielt hat, musst du sie erst 3:0 schlagen.“

… die Mentalität seiner Schützlinge:

„Sie haben begriffen, worum es im Fußball geht. Nie zufrieden zu sein, immer ans Limit zu gehen und am Ende wird abgerechnet. Diesen Geist in eine Mannschaft zu bekommen, ist das Schwierigste.“

… den Klub:

„Ich freue mich für den LASK, dass dieser erfolgreiche Weg fortgeführt worden ist und wir das auf das nächste Level gebracht haben.“

… das Erreichte:

„Alles, was wir geleistet haben, ist einfach unglaublich. Wir werden erst in drei Jahren begreifen, was wir geleistet haben, was das bedeutet. Gruppensieger und 13 Punkte auf dem Konto und wie souverän wir durch die Gruppenphase gegangen sind. Ich kenne die Marktwerte von PSV und Sporting und dann kommen wir und wirbeln das durcheinander.“

… (last, but not least) die Familie:

„Danke an die Familie für die Unterstützung, es war kein einfaches Jahr für uns. Es war eine schwierige Zeit, die wir hatten und immer noch haben, aber durch den LASK haben wir das gut überstanden.“

Was die Auslosung der Runde der letzten 32 am Montag betrifft, hat Ismael übrigens keinen besonderen Wunsch, aber eine klare

Devise: „Wir haben bis jetzt überall gewirbelt, wie ein Tornado. Ob in England, Frankreich, Deutschland oder Bulgarien — wo auch immer die Reise hingeht, werden wir wieder wirbeln.“

Wie ist Ihre Meinung?