Siege für LASK und Salzburg – Sturm-Remis in Ried

Neues LASK-Sturmjuwel Marin Ljubicic © APA/GERD EGGENBERGER

Der LASK hat sich mit einem fulminanten 5:1-Auswärtssieg beim WAC in der 3. Runde zumindest bis Sonntag an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga gesetzt. Maßgeblich beteiligt am Kantersieg der Linzer war Neuzugang Marin Ljubicic mit vier Toren. Meister Red Bull Salzburg feierte am Samstag beim TSV Hartberg einen 2:0-Arbeitssieg, während Vizemeister Sturm Graz trotz Führung in Überzahl nicht über ein 1:1 bei der SV Ried hinauskam.

Die Bundesliga darf sich mit Marin Ljubicic über ein neues junges Sturmjuwel freuen. Der Kroate erzielte bei der 5:1-Gala des LASK im Lavanttal beim Wolfsberger AC einen Viererpack (1.,20.,37.,57. Minute). Er hält nun bereits bei sechs Saisontoren. Mit sieben Punkten sind die Linzer zumindest für eine Nacht Tabellenführer. Auch Thomas Goiginger (8.) durfte sich bei den Oberösterreichern in die Torschützenliste eintragen.

Für den inferioren WAC, bei dem Michael Novak den Ehrentreffer erzielte (61.), ist dagegen die Generalprobe für das Rückspiel in der Conference League am Dienstag auf Malta gegen Gzira United – wo es nach dem mageren Heim-0:0 ein blamables Europacup-Aus zu verhindern gilt – gründlich schief gegangen. Mit nur zwei Punkten aus drei Spielen müssen sich die noch sieglosen Kärntner in der Liga vorläufig nach unten orientieren.

Die SV Ried hat gegen Vizemeister Sturm Graz viel Moral gezeigt und in Unterzahl einen Punkt geholt. Die Innviertler erkämpften sich zuhause nach 0:1-Rückstand und dem Ausschluss von Leo Mikic (62.) noch ein 1:1. Christoph Monschein bewahrte Ried per Foul-Elfmeter (77.) vor der Niederlage und glich mit seinem ersten Tor im Rieder Dress die Grazer Führung durch Startelf-Debütant Christoph Lang (11.) aus. Sturm-Trainer Christian Ilzer hatte allerdings einigen Stammkräften eine Verschnaufpause gegönnt, bevor am Dienstag in der Qualifikation zur Champions League das wichtige Rückspiel zuhause gegen Dynamo Kiew auf dem Programm steht. Das Hinspiel wurde 0:1 verloren.

Serienmeister Salzburg sucht in der frühen Saisonphase weiter seine Topform. Die „Bullen“ schüttelten die Niederlage von Graz aber mit einem in der zweiten Hälfte kaltschnäuzigen Auftritt beim krassen Außenseiter TSV Hartberg ab und feierten einen 2:0-Erfolg. Dank Treffern des Südamerika-Duos Fernando (50.) und Nicolas Capaldo (60.) halten die Salzburger nach drei Runden bei sechs Punkten und liegen vor den Sonntagsspielen einen Zähler hinter dem LASK auf Platz zwei.

Am Sonntag kann sich Rapid im Heimspiel gegen Aufsteiger Austria Lustenau die Tabellenführung wieder zurückholen, die WSG Tirol empfängt Austria Klagenfurt und die Wiener Austria gastiert in Altach (alle 17.00 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.