Trauer um Heli Köglberger

Der LASK-, Austria- und ÖFB-Teamstürmer erlag einer Lungenentzündung

Der Jahrhundertspieler Helmut Köglberger (Mitte) stürmte 205 Mal für seinen LASK und erzielte dabei 89 Treffer. © Votava / Imagno / picturedesk.com

Er war ein Kind der Liebe, Sohn einer Oberösterreicherin und eines farbigen Besatzungssoldaten. Helmut Köglberger, der „Murli“, hatte es in seiner Jugend in Sierning sehr oft nicht leicht und legte dennoch eine Bilderbuchkarriere als Fußballprofi hin. Von den Steyrer Amateuren wechselte die 18-jährige „schwarze Perle“ Köglberger zu jenem Verein, der in dieser Spielzeit das Double aus Meistertitel und Cupsieg feierte und der später „sein LASK“ werden sollte.

Austria und ÖFB-Team

bezahlte Anzeige

Bis 1968 stürmte der Ausnahmefußballer bei den Athletikern, dann wechselte der 28-fache Nationalteamangreifer zur Wiener Austria. Dort holte der Heli zwei weitere Meistertitel und Pokalsiege und war mit 31 Volltreffern auch Torschützenkönig in Österreichs höchster Spielklasse sowie drittbester Schütze Europas.

Ab Sommer 1974 war Köglberger wieder daheim in Linz, traf 22 Mal für den LASK zu seiner zweiten Torjägerkrone, ehe 1981 eine Verletzung seine Karriere als Profikicker beendete.
Sein Engagement im Fußball ging freilich weiter, als Nachwuchsbetreuer leitete Heli Köglberger die Karrieren von zahlreichen Klassespielern ein, darunter Christian Mayrleb und Herwig Drechsel.

Der Jahrhundert-Fußballer des LASK war darüber hinaus Mitinitiator der Acakoro Football Academy in Kenia. Die Akademie, die vor fünf Jahren gegründet worden war, ermöglicht sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen des Korogocho-Slums eine schulische und fußballerische Ausbildung und gibt ihnen so eine Chance zum Ausstieg aus ärmsten Lebensverhältnissen.Nun, im Alter von 72 Jahren, kam nach langer Krankheit endgültig der Schlusspfiff.

Großes Herz

„Oberösterreich verliert mit Helmut Köglberger eine große Persönlichkeit, die den Fußball in Oberösterreich geprägt hat und stets mit unserem Bundesland eng verbunden war“, würdigten Landeshauptmann Thomas Stelzer und Sportreferent LH-Stv. Michael Strugl den Klassekicker und „klassen Burschen“.
„Helmut Köglberger war aber auch ein Mensch mit großem Herzen, dem das soziale Engagement ein großes Anliegen war“, so Stelzer und Strugl weiter.

AHA

Steckbrief

HELMUT KÖGLBERGER
geboren am 12. Jänner 1946 in Steyr
verstorben am 23. September 2018

Erfolge als Spieler: Österreichischer Fußballmeister: 1965 (LASK), 1969, 1970 (Austria Wien); Österreichischer Cupsieger 1965 (LASK), 1971, 1974 (Austria Wien);
Österreichischer Torschützenkönig: 1969, 1975; ÖFB-Team-Kapitän (28 Einsätze, 6 Tore);
Bronzener Schuh 1968/69.

Stationen als Spieler: SV Sierning, SK Amateure Steyr, LASK, FK Austria Wien, LASK, SV HAKA Traun.

Stationen als Trainer: SV HAKA Traun, SV Grieskirchen, LASK (Jugendtrainer), SK VÖEST Linz (Jugendtrainer), BNZ Linz (Jugendtrainer), Union Baumgartenberg, DSG Union Perg, ASKÖ Pregarten, DSG Union Pichling.