LASK misst sich mit der absoluten Weltspitze

Trotz Geisteratmosphäre wollen die Linzer „so spielen, wie uns Europa kennengelernt hat“

Beim Abschlusstraining mussten sich die LASK-Kicker schon mal an die bevorstehende Geisterstimmung beim Jahrhundertmatch gegen Manchester United gewöhnen. © GEPA

„Es ist das größte Spiel, aber nicht das wichtigste“, sagte LASK-Präsident Siegmund Gruber vor dem Jahrhundertmatch in der Europa League gegen Manchester United am Donnerstag (18.55, live Puls 4) auf der leeren Linzer Gugl.

Das von der Größenordnung wohl selbst das legendäre Match gegen Inter Mailand im UEFA Cup 1985 (1:0) übersteigt. Nicht aber von der Atmosphäre, da das Duell ja als Geisterspiel ausgetragen wird. Und in Sachen Bedeutung stellte der Präsident die Spiele um den überlebenswichtigen Aufstieg in die zweite Liga vor sechs Jahren eine Stufe darüber.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Die eigenen Prinzipien werden noch wichtiger

So oder so stellte sich vor dem ersten Aufeinandertreffen der Athletiker mit einem englischen Team im Europacup vor allem eine Frage: Wie reagiert die Mannschaft, die mit fanatischem Publikum im Rücken heuer schon mehrere Sternstunden auf der Gugl erlebt hat, auf diese Ausnahmesituation? „Es ist natürlich eine komische Vorbereitung auf ein Spiel“, gab Trainer Valerien Ismael zu, der die Thematik mit seiner Mannschaft offen besprochen hat. „Es wird für uns eine neue Erfahrung. Aber der Fokus bleibt auf unseren Prinzipien. Jetzt vielleicht noch mehr, weil wir die Motivation nur von innen nehmen können“, erklärte der Franzose und versprach: „Wir wollen unsere Prinzipien auf den Platz bringen und so spielen, wie uns Europa kennengelernt hat.“

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie funktioniert der LASK gegen die Weltspitze?

Unbestritten ist, dass das Achtelfinal-Hinspiel trotz Geisteratmosphäre „ein absolutes Highlight für uns alle“ ist, wie Verteidiger Christian Ramsebner betonte. Vor allem, weil sich die Athletiker nach dem heroischen Lauf in der Europa League nun mit der absoluten Creme de la Creme messen dürfen. „Wir werden versuchen, unsere Prinzipien auf den Platz zu bringen. Wir können nun sehen, wie das gegen die absolute Weltspitze funktioniert“, so Ramsebner.

Personalsorgen, aber Balic kehrt zurück

Personell haben die Linzer große Sorgen. Mit Petar Filipovic und Philipp Wiesinger fehlen zwei Verteidiger gesperrt, dazu kommen die Verletzten Marvin Potzmann und Thomas Goiginger. Dafür kehrt Husein Balic in den Kader zurück. „Wir sind natürlich krasser Außenseiter“, weiß Ramsebner, der in der Startelf stehen wird. „Manchester ist eine Weltmannschaft“, weiß Ismael. „Sie haben drei, vier Spieler auf jeder Position, sind sehr komplett, in Physis, Technik und Schnelligkeit auf allerhöchstem Niveau“, so der LASK-Trainer. Der aber hofft, dass „sie uns vielleicht nicht so gut kennen und uns ein bisschen unterschätzen.“

Wie ist Ihre Meinung?