Laudamotion fliegt ab Jahresende mit Malta-Lizenz – “Presse”

Die österreichische Ryanair-Tochter Laudamotion wird ab Jahresende mit einer maltesischen Fluglizenz unterwegs sein, und die maltesische Lauda Europe wird den heimischen Betrieb übernehmen. Das berichtet “Die Presse” in ihrer Mittwoch-Ausgabe. Die österreichische Lizenz werde zurückgegeben. Argumentiert wird vom Unternehmen mit steuerrechtlichen Gründen.

“Die Basis in Wien bleibt aber weiterhin erhalten und auch für die Passagiere ändert sich nichts”, versicherte Laudamotion-Chef Andreas Gruber zur Zeitung. Als Erster hatte Austrian Aviation Net über die Änderungen berichtet. Und auch die Mitarbeiter sollen von der neuen maltesischen Firma weiterbeschäftigt werden – “mit den gleichen Konditionen” wie in dem Anfang Juni nach langen und harten Verhandlungen vereinbarten Kollektivvertrag. Bei künftigen Vertragsänderungen hätte die heimische Gewerkschaft so allerdings kein Mitspracherecht mehr.

Laut dem Laudamotion-Chef sind Befürchtungen unberechtigt, dass die rund 50 noch bestehenden Verwaltungsjobs großteils nach Malta abwandern und dort mit der ebenfalls Ryanair gehörenden Malta Air verschmolzen werden könnten. “Eine solche Zusammenlegung hätten wir schon jetzt machen können. Es bleiben aber zwei getrennte Firmen und das Büro in Wien”, so Gruber.

Wie ist Ihre Meinung?