Event-Tipp: Geeinte Frauenpower statt „Einzeller“ — Lesung im OKH Vöcklabruck

Klemm_Gertraud_(c)_Bernd_Alfanz_(003).jpg

Das OKH – Offenes Kulturhaus Vöcklabruck lädt am 15. Februar zur Lesung mit der Autorin Gertraud Klemm ein. Sie ist eine der gefragtesten feministischen Stimmen Österreichs und legt mit „Einzeller“ einen Roman vor, der patriarchale Machtstrukturen und Frauensolidarität schonungslos, aber humorvoll offenlegt.

Eine Zelle ist nicht viel und somit durch sein eingeschränktes Handlungsfeld gesellschaftspolitisch wenig hilfreich, wie Gertraud Klemm in ihrem neuen Roman „Einzeller“ befindet. Sie stellt darin die Frage, wieso die Geschlechtergerechtigkeit so lange auf sich warten lässt – und stellt fest, dass die Solidarität unter den Frauen einer der Stolpersteine auf diesem Weg ist.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und der Eintritt beträgt 10 Euro im Vorverkauf (12 Euro/Abendkassa bzw. 6 Euro/Jugendticket. Tickets gibt es auch in der Buchhandlung Neudorfer.

Weiterführende Informationen: www.okh.or.at

Das könnte Sie auch interessieren