Event-Tipp: Premiere der Gugg-Eigenproduktion „Das Portrait“ von Alois Mandl

Das_Portrait_quer_5_by_Ernst_Daxberger_(003).jpg

Toni, ein Maler in seiner letzten Schaffensperiode, hat seit Monaten eine künstlerische Blockade. Er beschließt sich seiner gewohnten Welt zu entziehen und begibt sich freiwillig in ein privat geführtes Heim.

Da sitzt er nun, ertrinkt in Selbstmitleid und nervt seine Betreuerin Tina mit abenteuerlichen Kapriolen, die sie nachsichtig über sich ergehen lässt. Täglich ermuntert sie ihn wieder zu malen.

Aber ohne Erfolg. Herausfordernd für Tina ist auch ihre Liebesbeziehung mit Vroni, der Leiterin des Hauses … An fünf Abenden steht die Komödie von Alois Mandl auf dem Spielplan im Gugg in Braunau: 24. Februar (Premiere), 29. Februar und 2. März (jeweils 20 Uhr), 25. Februar und 3. März (jeweils 18 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren