Tipps, damit die Faschingsparty nicht brandgefährlich wird

Die Brandverhütungsstelle rät, bei Deko und Kostümen auf schwerentflammbares Material zu setzen

party girls zum fasching

Tanzen, lachen und für ein paar Stunden ausgelassen sein – wer den Fasching mit seinen Maskenbällen, Gschnasen und Verkleidungen liebt, kommt in den nächsten Tagen voll auf seine Kosten. Vorausgesetzt, dass beim Feiern ein Mindestmaß an Vernunft bewahrt wird. Denn Übermut und Leichtsinn ließen schon manches Faschingsfest in einer Brandkatastrophe münden.

Vor allem in privaten Veranstaltungsräumen bestehen Faschingsdekorationen wie z.B. Papierschlangen, Girlanden und Lampions häufig aus leicht entflammbaren Materialien, gleiches gilt für die Kostüme – insbesondere, wenn sie aus leicht brennbaren Materialien wie z. B. Watte oder Papier gebastelt wurden.

Auch Federboas und andere Accessoires können – je nach verwendetem Material – in Windeseile in Brand geraten. Im Zusammenspiel mit Alkohol und ausgelassener Stimmung ergibt sich daraus eine brandgefährliche Kombination.

Zündquellen in Hülle und Fülle

„Oft genügt ein Funke oder der kurze Kontakt mit einer offenen Flamme, und das Unglück ist perfekt“, erklärt Günther Schwabegger, Pressesprecher der Brandverhütungsstelle für OÖ (BVS): „Zündquellen wie z. B. Kerzenflammen, Feuerzeuge oder brennende Zigaretten gibt es bei Faschingsfesten meist genug.“

Der Brandschutzexperte rät daher dringend, beim Kauf der Faschingsdekoration auf schwer entflammbare Produkte zu setzen. Auch bei Faschingskostümen bewährt sich ein Blick auf die Produktkennzeichnung und die Zusammensetzung des Stoffes. „Bei selbst geschneiderten Kostümen sollten keinesfalls leicht entflammbare Materialien wie Watte, Papier oder Hanf verwendet werden“, betont Schwabegger, der für ein ausgelassenes, aber brandsicheres Faschingsfest dringend zur Einhaltung der nachfolgenden Sicherheitstipps rät:

Sicherheitstipps für Faschingsfeste

  • Achten Sie beim Kauf von Papierschlangen, Girlanden und anderen Faschingsdekorationen auf schwer entflammbare Produkte.
  • Um Ihr Dekorationsmaterial nachträglich schwer entflammbar zu machen, können Sie es entweder mit Wasserglas oder einem anderen, handelsüblichen Flammschutzmittel imprägnieren.
  • Bringen Sie generell beim Schmücken des Partyraumes Deko-Material nicht in unmittelbarer Nähe von Glühbirnen, Heizstrahlern oder anderen heißen Gegenständen an. Durch Strahlungswärme oder Wärmestau kann zu leicht ein Brand entstehen.
  • Aus Sicherheitsgründen sollten Sie auf offene Kerzenflammen – vor allem in Lampions und in der Nähe von Dekorationsmaterialien – verzichten. Falls Sie tatsächlich Kerzen aufstellen möchten, können Sie diese in sogenannten Weckgläsern platzieren
  • Schützen Sie sich selbst: Immer wieder kommt es zu schweren und manchmal auch tödlichen Unfällen, weil Faschingskostüme aus leicht brennbaren Stoffen – aus einem Spaß heraus oder auch unabsichtlich – angezündet werden. Verwenden Sie daher keine Kostüme aus leicht brennbaren Stoffen!
  • Stellen Sie Aschenbecher auf und entsorgen Sie deren Inhalt nur in Blecheimer.
  • Denken Sie daran, Fluchtwege deutlich zu kennzeichnen, sie nicht zu verschließen und jedenfalls freizuhalten.
  • Sicherheit geht vor: Halten Sie einen Feuerlöscher, Löschdecken oder einen Eimer mit Wasser bereit.

Im Brandfall: Alarmieren – Retten – Löschen!

Das könnte Sie auch interessieren