„Lebendig und vielfältig“

Posthof-„Heimspiel“: Buntspecht bis Blonder Engel und Pikart bis Rubey

Der Blonde Engel lädt zur CD-Releaseshow in den Posthof.
Der Blonde Engel lädt zur CD-Releaseshow in den Posthof. © Marco Prenninger

„Unser Programm zeigt, dass die heimische Szene irrsinnig lebendig und vielfältig ist“, betonte Wilfried Steiner, künstlerischer Direktor für Tanz, Theater, Comedy und Literatur im Posthof, gestern bei der Pressekonferenz zum „Heimspiel 2020“ (11. Jänner bis 21. März).

„Und es zeigt, dass Austropop 2.0 nach wie vor ein Riesenthema ist. Es kommen viele neue junge Bands und wir versuchen hier unseren Beitrag zu leisten“, ergänzte Gernot Kremser, künstlerischer Direktor für den Bereich Musik.

Viele Höhepunkte sind bereits fast ausverkauft, wie etwa Manuel Rubey mit seinem ersten Soloprogramm „Goldfisch“ (24. Jänner), in dem er die Aufschieberitis zum Thema macht — auch seine eigene, oder der Kabarett-Abend „Schwarz auf Weiß“ mit Clemens Maria Schreiner. Knapp sind die Karten auch für die CD-Releaseshow des Blonden Engels mit der Hedwig Haselrieder Kombo (28. Februar) oder für Mono & Nikitaman/Shogoon (15. Februar).

Uraufführungen

Ein absoluter Höhepunkt wartet mit dem Theaterstück „Die Jahre“ am 4. und 5. März. Theaternyx bringt das Buch der französischen Starautorin Annie Ernaux auf die Bühne — eine Welturaufführung.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Den kabarettistischen Auftakt bildet heute das oö. Duo Stefan Leonhartsberger und Martin Schmid mit der zweiten Auflage der „Rauhnacht“. Die Lachmuskeln mit ihrem schrägen Humor, in dem sie sich gegenseitig necken, strapazieren wollen am 31. Jänner die mit dem Österreichischen Kabarettpreis 2019 ausgezeichneten Zwillingsschwestern RaDeschnig. Ihr Programm: „Doppelklick“.

Der Wechsel zwischen Absurdem und ganz Ernstem zeichnet die mit dem Förderpreis des Österreichischen Kabarettpreises 2019 geehrte in Wien lebende Deutsche Sonja Pikart aus. Sie plaudert in „Metamorphose“ über die Identität (11. Februar).

Zwischen Theater, Musik und Kabarett bewegen sich zwei Julias im Duett: Julia Ribbeck und Julia Frisch haben sich gefunden und bieten dem Publikum mit „JULIA … spielt keine Rolle“ eine Uraufführung. „Wir haben sogar einen Kampf-Choreografen“, erzählt Julia Frisch und betont, dass es die Formation JULIA wohl noch länger geben wird.

Musikalisch eröffnen Buntspecht und Say Yes Dog den Reigen am 17. Jänner. Das Helfenberger Urgestein Rudy Pfann und die Sumpftruppe bringen am 1. Februar in ihrer „Regionalschlager-Revue“ das Publikum zum Swingen. Neben den Songs des vierten Soloalbums „Geboren im Sumpf“, das sich u. a. satirisch mit Pfanns Kindheit im Mühlviertel auseinandersetzt, erklingen auch zahlreiche Kultsongs.

„BORG Linz Sounds 2020“ zeigt am 26. Februar wieder das Können der Talentschmiede des BORG-Linz für Populär- und Computermusik. Am 27. Februar lädt der Linzer Sänger und Schauspieler Peter Andreas Landerl zum Album-Release-Konzert „Kreisverkehr“.

Im März stehen zum krönenden Abschluss das Finale des „Lautstark!-Musikcontests 2020“ (20.) an sowie „Springtime Blues“ mit The Shakin’ Suits, die sich mit Akribie den 40er- und 50er-Jahren verschrieben haben, und Karl Mayr (21.).

www.posthof.at/heimspiel
Ticket-Tel.: 0732/781800

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.