Lebensmittelhandel bleibt im Umsatz-Ranking top

Top-100 Händler erwirtschaften fast 60 Prozent des Gesamtvolumens Reine Online-Händler liegen nicht unter den Top-10

103

Die 100 umsatzstärksten Händler in Österreich erwirtschaften fast 60 Prozent (56 Prozent) des gesamten Einzelhandelsumsatzes das ergab eine Auswertung des Handelsverbandes. Alleine die Top-10 kommen auf einen Anteil von mehr als einem Drittel. Die Lebensmittelbranche hat dabei ganz klar die Nase vorne. Rewe (dazu gehören Billa, Merkur Adeg und Penny), Spar, Hofer und Lidl, die die umsatzstärksten Einzelhandelsunternehmen in Österreich sind, erwirtschaften 2016 zusammen einen Bruttoumsatz von mehr als 18 Milliarden Euro. Nach dem Lebensmittelhandel sind der Möbelhandel, der Bekleidungshandel und die Baumärkte die umsatzstärksten Branchen. Amazon, als reiner Onlinehändler liegt auf Platz elf. „Der Onlinehandel lauert vor den Top-10 aber der stationäre Handel schläft nicht“, erklärte Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will. 78 der 100 umsatzstärksten Händler haben einen Webshop. Unter den Firmen die ihre Waren nicht online verkaufen sind vor allem Lebensmittelhändler und Bekleidungshändler im Diskontbereich.