Lediglich 36 Anzeigen bei 5400 Corona-Kontrollen in OÖ

Polizei zieht nach erstem Tag Lockdown für Ungeimpfte Bilanz: „Die große Mehrheit begrüßt die Überprüfungen und zeigt stolz ihr Zertifikat“

Zivilisiert und mit viel Verständnis laufen derzeit die Lockdown-Kontrollen in OÖ und NÖ (im Bild vor der Shopping City Süd) ab. Bei Verstößen drohen Strafen bis zu 1450 Euro.
Zivilisiert und mit viel Verständnis laufen derzeit die Lockdown-Kontrollen in OÖ und NÖ (im Bild vor der Shopping City Süd) ab. Bei Verstößen drohen Strafen bis zu 1450 Euro. © APA/Punz

„Unaufgeregt sind die Corona-Kontrollen am Montag, dem ersten Tag des Lockdowns für Ungeimpfte, in Oberösterreich verlaufen, obwohl die Green-Check-App den halben Tag nicht funktioniert hat“, zieht Polizei-Pressesprecher David Furtner gegenüber dem VOLKSBLATT eine positive Bilanz: „Wir haben uns 5000 Kontrollen vorgenommen und 5400 geschafft, dabei wurden lediglich 36 Personen bei der Gesundheitsbehörde angezeigt weil sie als Ungeimpfte nicht berechtigt waren, unterwegs zu sein, oder keine Auskunft über ihren Impf- bzw. Genesenen-Status geben wollten.“

Ganz bewusst hätten die Beamten – 120 sind in OÖ ausschließlich im Corona-Einsatz, die anderen Streifen überprüfen bei jeder Amtshandlung das Corona-Zertifikat – auch Hinterhof-Lokale und Tankstellen kontrolliert oder waren in Einkaufszentren unterwegs.

„Die große Mehrheit begrüßt die Kontrollen und hat auch stolz ihren Impfnachweis hergezeigt. Es gab nur wenige kritische Stimmen“, schildert Furtner. Zustimmung komme auch von den Gewerbebetrieben.

Dass derzeit weniger Leute im öffentlichen Raum unterwegs wären, konnte Furtner nicht bestätigen, eindrucksvoll sei aber am Dienstag die lange Schlange bei der Impfstelle im Passage Center in Linz gewesen.

Österreichweit wurden am ersten Tag 15.000 Menschen kontrolliert. Dabei gab es laut Innenministerium 120 Übertretungen. Wer keinen Nachweis zur Impfung oder Genesung vorzeigen kann, erhält entweder eine Anzeige oder es wird ein Organmandat in der Höhe von 90 Euro ausgestellt. Der Strafrahmen bei Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkungen oder bei Nicht-Mitwirken an den Kontrollen reicht bis zu 1450 Euro.

Von Michaela Ecklbauer

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.