Leiche von vermisster 78-Jähriger aus Altauseer See geborgen

Die Leiche einer 78-jährigen Frau, die seit Freitag in einer Privatklinik in Bad Ausee (Bezirk Liezen) vermisst worden war, ist am Montag im Altauseer See gefunden worden. Taucher des Einsatzkommandos Cobra haben die Tote im Zuge einer groß angelegten Suchaktion entdeckt und geborgen, teilte die Landespolizeidirektion am Dienstag mit. Laut Ermittlern liegt kein Verdacht auf Fremdverschulden vor.

Die Pensionistin war seit Freitagnachmittag abgängig gemeldet. An den darauffolgenden Tagen fanden mehrere Suchaktionen unter Beiziehung der örtlichen Feuerwehren und der Bergrettung, Spezialsuchhunden, Polizeihubschrauber und -drohne statt.

Nach Hinweisen aus der Bevölkerung wurde seit Sonntag auch in den Seen der Region gesucht, bis die Einsatzkräfte am Montagnachmittag fündig wurden. Da aufgrund von polizeilichen Erhebungen, der Auffindungsumstände und der Leichenbeschau kein Verdacht auf Fremdverschulden vorlag, wurden die sterblichen Überreste von der Staatsanwaltschaft zur Beerdigung freigegeben.

Wie ist Ihre Meinung?