Leipzig nach 3:1 gegen HSV erster DFB-Cup-Finalist

RB Leipzig ist am Dienstag mit einem verdienten 3:1-(1:1)-Sieg beim Hamburger SV erstmals ins DFB-Cup-Finale eingezogen. Dort treffen die Sachsen am 25. Mai in Berlin entweder auf Werder Bremen oder Rekord-Pokalsieger Bayern München, die am Mittwoch aufeinandertreffen.

Yussuf Poulsen schoss Leipzig in der 12. Minute in Führung, Bakery Jatta erzielte nach Fehler von Ex-Salzburger Kevin Kampl den Ausgleich für den gastgebenden Zweitligisten (24.). Ein Eigentor von HSV-Abwehrspieler Vasilije Janjicic (53.) und der Treffer von Emil Forsberg (72.) machten den Finaleinzug der spielbestimmenden Gäste, wo die beiden ÖFB-Teamspieler Konrad Laimer und Marcel Sabitzer zum Einsatz kamen, perfekt.

Die Leipziger hatten zuvor erstmals überhaupt in der zehnjährigen Club-Geschichte das Halbfinale erreicht. Für den HSV war es das erste seit zehn Jahren.

Wie ist Ihre Meinung?