Leitungsgremium der Diözese fixiert

Mit Jahreswechsel werden aus den „Ämtern“ sieben „Bereiche“

Bischof Manfred Scheuer und Generalvikar Severin Lederhilger mit den designierten Bereichsleitern (v. l.:) Reinhold Prinz ( „Finanzen & Verwaltung“), Edeltraud Addy-Papelitzky („Personal & Qualitätssicherung“), Scheuer, Gabriele Eder-Cakl („Verkündigung & Kommunikation“), Daniel Neuböck („Seelsorge & Liturgie“), Lederhilger und Sr. Maria Maul FMA („Bildung & Kultur“)
Bischof Manfred Scheuer und Generalvikar Severin Lederhilger mit den designierten Bereichsleitern (v. l.:) Reinhold Prinz ( „Finanzen & Verwaltung“), Edeltraud Addy-Papelitzky („Personal & Qualitätssicherung“), Scheuer, Gabriele Eder-Cakl („Verkündigung & Kommunikation“), Daniel Neuböck („Seelsorge & Liturgie“), Lederhilger und Sr. Maria Maul FMA („Bildung & Kultur“) © Diözese/Wakolbinger

Bischof Manfred Scheuer und sein Generalvikar Severin Lederhilger nutzten den Medienempfang am Mittwochabend im Bischofshof auch, um die designierten Mitglieder der „Leitungskonferenz Diözesane Dienste“ vorzustellen.

Die sieben Bereiche werden ab 1. Jänner die bisherigen diözesanen Ämter und Einrichtungen ablösen. Ziel der Neustrukturierung der Verwaltungsebene ist es, die diözesanen Stellen in ihren Aufgaben und ihrer Zusammenarbeit bestmöglich an die neuen Pfarrstrukturen anzupassen, so Lederhilger.

Zuständigkeiten sollen dadurch klarer werden, sodass die Diözesanen Dienste die pfarrlichen Mitarbeiter und die Menschen in OÖ besser unterstützen können.

„Wir versuchen, unsere ,Zentraleinheit’ so aufzustellen, dass ein Miteinander gut gelingen kann. Die Pfarrstrukturreform soll sich in gewisser Weise auch auf der Diözesanebene widerspiegeln“, betont Lederhilger. Es gehe um ein „Servant Leadership“, wie es der Bischof im Volksblatt- Interview zu Ostern erklärte.

Designierte Bereichsleiter sind Monika Heilmann (Bereich 1 „Pfarre & Gemeinschaft“), Daniel Neuböck (Bereich 2 „Seelsorge & Liturgie“), Franz Kehrer (Bereich 3 „Soziales & Caritas“), Gabriele Eder-Cakl (Bereich 4 „Verkündigung & Kommunikation“), Sr. Maria Maul FMA (Bereich 5 „Bildung & Kultur“), Edeltraud Addy-Papelitzky (Bereich 6 „Personal & Qualitätssicherung“) und Reinhold Prinz (Bereich 7 „Finanzen & Verwaltung“).

Bischof Scheuer nutzte aber auch die Gelegenheit, um vor der versammelten oö. Medienlandschaft für Optimismus zu appellieren, allerdings gehe es nicht um einen „naiven Optimismus“. Es gehe viel mehr darum, „den Teufelskreis der Angst zu durchbrechen, die Spirale der Furcht aufzuhalten und das Gefühl des Unmuts und der Resignation zu überwinden“, zitierte Scheuer Papst Franziskus.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.