Lenker rettete sich auf der A21 aus brennendem Lkw

Der Brand eines Lkws während der Fahrt auf der Wiener Außenringautobahn (A21) bei Gießhübl (Bezirk Mödling) hat am Mittwochabend für den Lenker glimpflich geendet. Der Mann hatte in einer Pannenbucht gehalten, schaffte es rechtzeitig aus dem Kfz und blieb daher unverletzt. Die Zugmaschine wurde nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr Brunn am Gebirge zerstört.

Die Helfer standen rund zwei Stunden im Löscheinsatz, ein Übergreifen der Flammen auf den Lkw-Anhänger wurde verhindert.

Beim raschen Anhalten des Gespanns habe der Lenker “geistesgegenwärtig reagiert”, betonte die Feuerwehr. Dem Mann schlugen beim Aussteigen bereits Flammen entgegen.

Wie ist Ihre Meinung?