Christian Haubner

Meinung

von Christian Haubner

Leugnen ist zwecklos

Es ist bis zu einem gewissen Grad ja durchaus verständlich, wenn man vor unangenehmen oder gar bedrohlichen Dingen wie Corona die Augen verschließen möchte. Es bringt aber letztlich nichts.

Man darf und soll natürlich darüber diskutieren, welche Maßnahmen sinnvoll und welche zu lasch sind oder übers Ziel hinausschießen. Wenn aber dann Verschwörungstheorien ins Spiel kommen und behauptet wird, Corona gäbe es gar nicht, mit einer künftigen Impfung würde man allen Menschen Nanocomputer injizieren wollen und Ähnliches, dann ist das schlicht gefährlich. Und falsch sowieso.

Ja, eine Pandemie ist eine beängstigende Sache. Dasselbe gilt für ein Virus, vor dem es noch keinen Schutz in Form einer Impfung oder einer Behandlung bei schweren Krankheitsverläufen gibt. Und ja, es ist eine Belastung, wenn Abstands- und andere Sicherheitsregeln eingehalten werden müssen.

„Das alles ist nicht schön. Umso vernünftiger ist es, Vorsicht walten zu lassen.“

Das ist alles weder lustig noch angenehm. Zur Verunsicherung trägt auch bei, dass die Wissenschaft – bedingt durch die Neuartigkeit des Virus – stets dazulernt, sodass es noch keine abschließenden Gewissheiten gibt.

Das alles ist nicht schön. Umso vernünftiger ist es, Vorsicht walten zu lassen. Und da gehören Schutzmaßnahmen – so wenig wie möglich, aber so viel, wie gerade nötig – dazu.

Wie ist Ihre Meinung?