Leverkusen erobert Tabellenführung in deutscher Bundesliga

Dank des wieder einmal überragenden Leon Bailey hat Bayer Leverkusen eine Woche vor dem Liga-Hit gegen Bayern München den Rekordmeister von der Spitze gestoßen. Die Werkself besiegte am Sonntag 1899 Hoffenheim mit 4:1 (2:0) und übernahm nach dem 1:1 der Münchner am Samstag bei Union Berlin erstmals seit mehr als sechs Jahren die Tabellenführung der deutschen Fußball-Bundesliga.

Bailey traf im phasenweise mitreißenden Duell der Europa-League-Gruppensieger mit einem Traumtor nach kreativer Ecken-Variante (4.) und nach einem katastrophalen Rückpass von Hoffenheims Andrej Kramaric (27.). Nach dem Anschlusstreffer durch den Österreicher Christoph Baumgartner (50.) sorgten Florian Wirtz (55.) und Lucas Alario mit einem Handelfmeter (91.) für den Endstand.

Die Gäste beendeten das Duell mit neun Spielern, weil die beiden ÖFB-Teamspieler Florian Grillitsch nach Kritik (65.) und Stefan Posch nach einem Handspiel (79.) mit Gelb-Rot ausgeschlossen wurden. Bei Leverkusen machte Julian Baumgartlinger in der 83. Minute für Aleksandar Dragovic Platz.

Erstmals seit dem 12. September 2014 oder genau 2.284 Tagen steht Bayer damit am Ende eines Spieltags auf Platz eins. Bayers Sturm an die Tabellenspitze hätte beinahe früh einen herben Dämpfer erhalten. Nach 14 Sekunden kam Grillitsch frei vor Bayer-Keeper Lukas Hradecky zum Kopfball. Im Gegensatz zum Montag gegen Augsburg, als er beim 3:1 seine ersten beiden Bundesliga-Tore nach 996 Tagen erzielt hatte, traf der Österreicher diesmal aber nicht. So ging Bayer früh in Führung, und das durch einen Geniestreich. Nach einer kurz ausgeführten Ecke mit Nadiem Amiri schlenzte Bailey den Ball fast von der rechten Außenlinie mit links unhaltbar ins lange Eck.

Fortan suchten die beiden spielstarken Teams immer den Weg nach vorne, zahlreiche Chancen auf beiden Seiten waren die Folge. Das 2:0 resultierte aber aus einem Blackout von Kramaric. Bailey sprintete in dessen 70-Meter-Rückpass auf Torhüter Oliver Baumann und schob den Ball ein – sein neuntes Tor in den vergangenen neun Pflichtspielen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Baumgartners Schlenzer zum 1:2 machte das Spiel noch einmal richtig offen. Zwei Minuten hätte wieder Baumgartner fast schon ausgeglichen, schoss aber aus sieben Metern daneben. Bayer bestrafte das und legte durch Wirtz nach. Um als Tabellenführer gegen die Bayern antreten zu können, muss Leverkusen Platz eins am Mittwoch im Rhein-Derby beim 1. FC Köln verteidigen.

Am Tabellenende hat Schalke 04 seine schier endlose Sieglos-Serie auch im 27. Spiel nicht stoppen können. Beim FC Augsburg verspielte die Mannschaft von Trainer Manuel Baum in der Nachspielzeit den ersten Ligasieg seit 17. Jänner. Schalke mit dem Tiroler Alessandro Schöpf musste sich mit einem 2:2 (0:1) begnügen und ist mit nur vier Punkten weiter Schlusslicht.

Die Gastgeber gingen durch ein Eigentor des Schalkers Suat Serdar (32.) in Führung, bevor Benito Raman (52.) und Nassim Boujellab (61.) die Partie zunächst drehten. Doch Marco Richter (93.) nach Flanke des eingewechselten ÖFB-Teamstürmers Michael Gregoritsch sorgte in der Nachspielzeit noch für das Remis der Augsburger, bei denen Florian Niederlechner mit Gelb-Rot vom Platz musste (56.).

Überschattet wurde die Partie von einem schlimmen Zusammenprall des Schalker Stürmers Mark Uth bei einem Kopfballduell. Uth war in der 10. Minute mit dem Kopf auf den Boden geknallt und benommen liegen geblieben. Wie der Verein noch während des Spiels mitteilte, war der 29-Jährige „ansprechbar und stabil“. Wegen der Behandlung auf dem Platz wurden in der ersten Halbzeit etwa 15 Minuten nachgespielt.

Wie ist Ihre Meinung?