Stelzer zufrieden: Gegen Corona-Lagerkoller

Landeshauptmann Thomas Stelzer © Land OÖ/Mayrhofer

Als kleine, aber wichtige Schritte in Richtung Normalität. So wertet Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer die Ergebnisse der Bund-Länder-Runde im Bundeskanzleramt.

„Natürlich müssen wir weiterhin vorsichtig sein sein. Aber Vorsicht bedeutet nicht zugleich ewig den Status quo fortzuschreiben. Wir können ja nicht dauerhaft und komplett das gesellschaftliche Leben runterfahren. Wir können jetzt kleine und vernünftige Schritte machen und wir brauchen diese Schritte auch gegen den Corona-Lagerkoller, der sich in Teilen der Bevölkerung festgesetzt hat“, begrüßt Landeshauptmann Thomas Stelzer die ersten Lockerungsschritte in der Gastronomie und im Jugendsport.

Diese Schritte zur Normalität seien auch berechtigt. So wurde etwa das Testangebot in den letzten Wochen und Monaten massiv ausgebaut. Alleine in OÖ wurden in den letzten Wochen mehr als eine halbe Million Antigen-Schnelltests gemacht.

Auch die Impfungen laufen – im Rahmen der Lieferungen des Bundes – gut an. In Oberösterreich sind bereits 38 % der Menschen, die älter als 75 Jahre alt sind, mit einer Erstimpfung zumindest teilgeschützt. Kein anderes Bundesland ist bei den Impfungen dieser besonderen Risikogruppe so weit.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Die Lage in den Spitälern ist derzeit auch sehr stabil. „Und genau das ist es, was wir schützen wollen und müssen: Die besonderen Risikogruppen und die Gesundheitsversorgung in den Spitälern“, so der Landeshauptmann.

Wie ist Ihre Meinung?