LH Stelzer sieht Silberstreif, aber auch noch „viele Schritte vor uns“

LR Achleitner: „Erfreuliches Comeback für das Wirtschaftsleben“

LH Thomas STelzer
LH Thomas STelzer © Land OÖ

„Nur wenn wir jetzt weiterhin gemeinsam durchhalten, kriegen wir das gemeinsam hin“, schließt sich LH Thomas Stelzer den Appellen der Bundesregierung an, die gegen die Ausbreitung des Coronavirus gesetzten Maßnahmen trotz in Aussicht gestellter Lockerungen gerade in der Osterzeit strikt einzuhalten.

Die angekündigten ersten Schritte hin zu einer neuen Normalität seien ein Silberstreif am Horizont, so der Landeshauptmann, um aber auch zu betonen, dass noch „sehr, sehr viele und große Schritte vor uns liegen“.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Unter Verweis darauf, „dass der gemeinsame Verzicht auf soziale Kontakte Wirkung zeigt“, dankt Stelzer den Landsleuten für ihr diszipliniertes Verhalten in den vergangenen Wochen. Der positive Trend bei der Infektionskurve dürfe nicht dazu führen, „dass diese riesige Herausforderung jetzt auf die leichte Schulter genommen wird“, wirbt der Landehauptmann für das Einhalten der Ausgangsbeschränkungen, auch wenn diese gerade in der Osterzeit sehr schmerzlich für viele Menschen seien.

Aus der Sicht von Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner bedeute das angekündigte schrittweise Öffnen der Geschäfte „ein erstes erfreuliches Comeback für das Wirtschaftsleben in Österreich und damit auch in Oberösterreich“. Damit Ende April eine Entscheidung zugunsten einer weiteren schrittweisen Öffnung fallen könne gelte es „jetzt umso mehr, die Gesundheitsvorgaben strikt einzuhalten“, appelliert der Landesrat.

Wirtschaft applaudiert

Für die Präsidentin der Wirtschaftskammer OÖ, Doris Hummer, ist der von der Regierung präsentierte Plan „zum Neustart der heimischen Volkswirtschaft vernünftig und steht im Einklang mit dem obersten Ziel, die Menschen in diesem Land bestmöglich vor dem Coronavirus zu schützen“. WKÖ-Präsident Harald Mahrer sah einen guten Tag „für den österreichischen Standort“, jetzt könne man „in einem klar definierten Rahmen und unter Einhaltung umfassender Schutzmaßnahmen die Wirtschaft Schritt für Schritt wieder ins Laufen bringen“.

Aus Sicht von Industriellen-Präsident Georg Kapsch sendet die Regierung mit der angekündigten schrittweisen Lockerung „ein positives Signal hinsichtlich Planbarkeit, Vertrauen und Zuversicht an Menschen und Unternehmen“.

Nach Ansicht von FPÖ-Chef Norbert Hofer ist die Bundesregierung mit den angekündigten Maßnahmen „zum überwiegenden Teil den FPÖ-Forderungen gefolgt“. Auch Neos-Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn sieht im schrittweisen Hochfahren eine pinke Forderung umgesetzt.

Auch die SPÖ verbuchte den Reigerungs-Fahrplan zur Lockerung der Corona-Beschränkungen als eigenen Erfolg, die Regierung habe den „besseren Argumenten der Opposition und Zivilgesellschaft nachgegeben“, so Klub-Vize Jörg Leichtfried.

Wie ist Ihre Meinung?