Linz braucht seltenes Kunststück

Black Wings mussten nach 2:5 gegen Graz Durchhalteparolen bemühen

Goalie Mike Ouzas (l.) ist für Freitag fraglich.
Goalie Mike Ouzas (l.) ist für Freitag fraglich. © BWL/Eisenbauer

Aufgegeben wird nur der berühmte Brief — wenn es dieser Phrasen einmal bedarf, weiß man meist, dass es nicht gut um den Betroffenen steht. Tatsächlich sind die Chancen der Black Wings nach dem 2:5 im vierten Viertelfinale daheim gegen Graz erheblich gesunken. „Es ist alles gegen uns gelaufen“, war Manager Christian Perthaler bedient. Den Steirern genügt nach der 3:1-Führung in der Best-of-7-Serie noch ein Sieg fürs Halbfinale. Oder umgekehrt: Linz muss nun drei Spiele hintereinander gewinnen.

Zweifel an diesem Kunststück sind verständlich. Alleine der Statistik wegen: Drei Siege am Stück gelangen den Wings in dieser Saison erst zweimal, dazu kamen einmal sechs volle Erfolge en suite. Das war es aber auch schon. „Wir haben noch schwierige Außenseiterchancen. Aber wir müssen dran glauben, der Glaube ist das Wichtigste“, betonte Perthaler. Man dürfe nicht auf die Serie schauen, sondern müsse sich darauf konzentrieren, am Freitag in Graz zu gewinnen. „Es kann noch alles passieren“, meinte Trainer Tom Rowe.

Neben der ohnehin langen Ausfallliste sind auch Goalie Mike Ouzas und Verteidiger Mathieu Carle fraglich. cg

Wie ist Ihre Meinung?