Linzer Athleten bei „Wetten, dass…?“

Nicht gewonnen, trotzdem glücklich: „Dieses Rennen werden wir nie vergessen!“ Susi Walli (Olympia-Halbfinalistin über 400 Meter), Julia Schwarzinger (Staatsmeisterin 2020 über 200 Meter) sowie die Zehnkämpfer Matthias Lasch (Führender der U18-Weltrangliste) und Moritz Hummer (auch Staffel-Staatsmeister) unterlagen beim Revival von „Wetten, dass…?“ 55 Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr aus Hamburg.

Über 800 Meter war die Mixed-Staffel von Österreichs bestem Leichtathletikverein, der Linzer Zehnkampf-Union, gegen ein Go-Kart der Feuerwehrleute gelaufen. Das mit Hochdruck-Wasserwerfern über die Bahn gejagte Trumm hatte quasi „die Nase“ vorn.

„Die Bahn war wegen der Minustemperaturen rutschig. Auch das Aufwärmen war deshalb schwierig. Aber dann war es einfach großartig, wie uns die Feuerwehrmänner anfeuerten“, erzählt Susi Walli. Am Ende lagen sich alle in den Armen und feierten auch gemeinsam.

Von der Außenwette auf einem Sportplatz in Nürnberg ging es gemeinsam zu „Wetten, dass…?“-Moderator Thomas Gottschalk. Der freute sich über einen Quotenerfolg – 897.000 Seher alleine auf ORF – und genoss den Abend sichtlich.

Selbstironisch nahm sich der Moderatoren-Dino immer wieder auf die Schaufel, vor zehn Jahren hatte er die Show zum letzten Mal präsentiert: „Ich verspreche Euch, ich hab nix vergessen, aber ich hab auch nix dazugelernt.“ Zu den Höhepunkten zählte ein gemeinsamer Auftritt von Helene Fischer und den ABBA-Männern Benny und Björn, die den ABBA-Hit „SOS“ sangen.

Am Ende betrat auch „Wetten, dass…?“-Erfinder Frank Elstner die Bühne. Er plädierte wie Altrocker Udo Lindenberg für eine Fortsetzung der Show. Diese böte allerdings eine erschütternde Optik: Gottschalk kündigte an, seine blonden Locken abschneiden zu wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.