Lkw-Fahrer beim Abladen von Betonteilen lebensgefährlich verletzt

Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Bezirk Grieskirchen ist beim Abladen von Betonteilen Dienstagvormittag in Steegen im selben Bezirk lebensgefährlich verletzt worden. Er wurde zwischen tonnenschweren Platten und ihrer Halterung eingeklemmt, berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung.

Der Mann wollte auf der Baustelle einer Firma mit einem Kran insgesamt sechs Betonfertigteile mit einem Gewicht von jeweils über zwei Tonnen vom Anhänger des Lkw abladen. Das erste Element hob er bereits an den Montageort als ein in der Nähe befindlicher Arbeiter Hilfeschreie des Fahrers hörte. Er eilte dorthin und sah, dass der 49-Jährige zwischen einem Steher der Transportvorrichtung und zwei seitlich umgestürzten Betonplatten eingeklemmt war.

Mehrere Arbeiter setzten die Rettungskette in Gang und begannen mit der Bergung des Unfallopfers. Sie legten den zuvor eingehängten Bauteil wieder vom Kran ab und benützten diesen, um den Fahrer aus seiner Lage zu befreien. Sanitäter des Rotes Kreuzes leisteten Erste Hilfe, ein Notarztteam stabilisierten den Zustand des im Becken- und Unterbauchbereich Verletzten soweit, dass er mit den Rettungshubschrauber in das Linzer Unfallkrankenhaus geflogen werden konnte.

Wie ist Ihre Meinung?