Lkw-Fahrer in OÖ zwischen Zugfahrzeug und Anhänger eingeklemmt – tot

Ein 41-jähriger Lkw-Fahrer ist am späten Donnerstagabend auf einem Firmengelände in Neukirchen (Bezirk Vöcklabruck) zwischen dem Zugfahrzeug und dem Anhänger eingeklemmt und tödlich verletzt worden.

Ein 21-jähriger Arbeiter fand ihn nach rund 20 Minuten. Die Feuerwehr befreite den Verunglückten, Reanimationsversuche durch den Notarzt blieben jedoch erfolglos, informierte die Polizei.

Der Mann wollte auf einem abschüssigen Schotterweg den Anhänger an den Lkw ankuppeln. Offensichtlich stoppte der 41-Jährige das Zugfahrzeug vor der Deichsel und beabsichtigte diese durch Lösen der Druckluftbremse in die Anhängevorrichtung gleiten zu lassen.

Dabei drehte die Deichsel aber nach rechts weg, der Anhänger rollte gegen das Heck des Lkw und klemmte den Mann zwischen beiden Fahrzeugen im Bereich des Brustkorbes ein. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Ein Obduktion wurde angeordnet.

Wie ist Ihre Meinung?