Lkw-Unfall sorgte für stundenlange Tunnelsperre auf der A8 bei Wels

Ein Lkw-Unfall auf der Innkreisautobahn A8 im Tunnel Noitzmühle bei Wels hat am Freitagnachmittag für stundenlange Verkehrsprobleme und Umleitungen gesorgt. Der Tunnel war während der Aufräumarbeiten für mehr als vier Stunden gesperrt.

Bei dem Unfall mit mehreren Sattelkraftfahrzeugen wurde niemand verletzt, teilte die Polizei am Samstag mit.

Am frühen Nachmittag hatte ein 48-jähriger Rumäne, der in Richtung Graz am rechten Fahrstreifen fuhr, seinen Lkw vor einem am Ende des Beschleunigungsstreifens zum Stillstand gekommenen Pkw stark abbremsen müssen. Auch einem 45-jährigen Lenker, der mit seinem Lkw nachfolgte, gelang die Vollbremsung.

Ein 27-jähriger Slowene, der mit seinem Sattelschlepper dahinter war, versuchte vor den stehenden Fahrzeugen auf den linken Streifen auszuweichen, kollidierte aber mit dem Lkw des 45-Jährigen.

Das Fahrzeug des Slowenen stieß gegen die linke Tunnelwand und kam zwischen den beiden anderen Lkw zum Stillstand. Durch den Aufprall knickte der Kraftwagenzug des Slowenen ein, der Anhänger stand quer zur Fahrtrichtung. Die Aufräumarbeiten nach dem Unfall dauerten, der Tunnel war zwischen 13.00 und 17.30 Uhr gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.