Lostage für die Maturanten

Seit 4. Mai haben sich die Maturanten unter besonderen Bedingungen — etwa in Turnsälen — auf die am Montag beginnende Reifeprüfung vorbereitet.

Österreichweit treten, wie berichtet, rund 40.000 Kandidaten zur schriftlichen Matura an, 6750 sind es in Oberösterreich. Anders als sonst werden die schriftlichen Klausurarbeiten der Reife- und Diplomprüfung unter strengen Hygieneauflagen nur in drei Prüfungsgebieten durchgeführt. In vielen Fällen sin das Deutsch, eine Fremdsprache und Mathematik, an BMHS muss eines der drei Prüfungsgebiete auch eine fachbezogene Klausurarbeit sein.

„Die Jugendlichen der Abschlussklassen haben in den vergangenen Wochen eine hohe Flexibilität und Selbstständigkeit bewiesen“, sagt Bildungsreferentin LH-Stv. Christine Haberlander, sie wünsche allen „alles Gute für ihre Prüfungen und ihren weiteren Lebensweg“.

Haberlander und Bildungsdirektor Alfred Klampfer betonen zudem, dass die Pädagogen ihr Bestes gegeben haben, um die Schülerinnen und Schüler „gut auf die Klausurarbeiten vorzubereiten“.

Wie ist Ihre Meinung?